Corpuslinguistische Auswertung von Deutsch-Maturaarbeiten

Unterschiede zwischen handschriftlich und digital verfassten Deutsch-Maturaarbeiten auf der Ebene der Rechtschreibung

Kooperationsprojekt des ACDHs der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) mit dem BMB Österreich und dem Rat für deutsche Rechtschreibung.

Das ACDH führt in Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium eine österreichweite, corpusbasierte Untersuchung von Deutsch-Maturaarbeiten durch. Dafür stellt das BMB dem ACDH Deutsch-Maturaarbeiten des Schuljahres 2015/16 zur sprachwissenschaftlichen Auswertung zur Verfügung, wobei erstmals die möglichen Unterschiede zwischen Maturaarbeiten, die handschriftlich verfasst wurden und solchen, die am Computer verfasst wurden, auf der Ebene der Rechtschreibung  mit corpuslinguistischer Technologie erhoben werden.

Ziel der Untersuchung ist es, Rückschlüsse auf Zusammenhänge zwischen der Rechtschreibleistung und der Schreibsituation bei der Textproduktion (handschriftlich oder am Computer) bei Deutsch-Maturaarbeiten ziehen zu können. Es geht darum, Erkenntnisse über Fehlerfrequenzen und Fehlerarten in der Orthographie unter unterschiedlichen Bedingungen beim Schreibprozess einer zentral gestellten Deutschmatura zu gewinnen.