Fakten

Wissenschaftlich gesicherte Fakten zu COVID-19 und Coronavirus finden Sie bei den hier angeführten und von Expert/innen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften zusammengestellten Web-Tipps.

Ressourcen & Daten


Aktuelle Informationen zum Verlauf der Pandemie und zu den neuesten Entwicklungen im medizinischen Bereich bietet die Website der Weltgesundheitsorganisation (World Health Organisation, WHO) der Vereinten Nationen.

World Health Organization


Die Tracking Map der US-amerikanischen Johns Hopkins University verzeichnet alle COVID-19 Fälle weltweit und zeichnet den Verlauf der Pandemie in Grafiken nach.

JohnS Hopkins University


Fallzahlen für Deutschland und weltweit sowie Aktuelles zu Diagnostik und Prävention sind auf der Website des Robert Koch Instituts (RKI), dem Public-Health-Institut für Deutschland zu finden.

Robert Koch Institut


Das amtliche Dashboard des österreichischen Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz veröffentlicht laufend die COVID-19-Fallzahlen für Österreich.

Gesundheitsministerium


Der Complexity Science Hub Vienna widmet sich der Erforschung komplexer Systeme, Systemanalysen und BigData. Auf dem Info Point stellt er eine Vielzahl an Daten zu COVID-19 bereit.

COVID-19 Info Point


Die National Academy of Medicine ist die nationale Akademie der Wissenschaften in den USA im Bereich Medizin und versammelt Daten, Hintergründe, News und virtuelle Events zum Thema COVID-19.

National Academy of Medicine


Die nationale Akademie der Wissenschaften Australiens bietet zahlreiche Interviews mit Expert/innen, die den aktuellen Verlauf der Pandemie und ihre wissenschaftliche Erforschung erklären.

Australian Academy of Sciences


Ergebnisse & Empfehlungen


Die Centers for Disease Control and Prevention (CDC) sind eine Behörde des US-amerikanischen Gesundheitsministeriums. Die Website versammelt allgemeine  Gesundheitsempfehlungen zum Schutz vor SARS-Cov-2.

Centers for Disease Control and Prevention


Die US-amerikanischen National Institutes of Health (NIH) bieten eine Übersicht mit Gesundheitsempfehlungen und aktuellen Erkenntnissen zu SARS-CoV-2 aus der Forschung.

National Institutes of Health


Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina hat in Deutschland mehrere Ad-hoc-Stellungnahmen zur COVID-19-Pandemie veröffentlicht.

Stellungnahmen der Leopoldina


Expert/innen der deutschen Helmholtz-Gemeinschaft analysieren die gegenwärtige Situation der Corona-Krise in Deutschland. In einer Stellungnahme geben sie Einschätzungen ab, die zur Prognose der weiteren Entwicklung beitragen sollen.

Stellungnahme der Helmholtz-Initiative


Ein Impulsstatement der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech nimmt die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie in den Blick und gibt Empfehlungen für eine Wirtschaftspolitik in der „Post-Corona-Zeit“.

acatech zu Wirtschaftsfragen


Die Global Young Academy ist ein weltweiter Verbund von Nachwuchswissenschaftler/innen. Sie geben in einem Statement Empfehlungen für Regierungen, Öffentlichkeit und Wissenschaft zum Umgang mit der Coronavirus-Krise.

Maßnahmenkatalog junger Forschender


Die Schweizerische Akademie der Medizinischen Wissenschaften hat gemeinsam mit der Schweizerischen Gesellschaft für Intensivmedizin Richtlinien ausgearbeitet, die eine Basis für schwerwiegende intensivmedizinische Entscheidungen bei Ressourcenknappheit (Stichwort: Triage) bilden sollen.

Intensivmedizin: Triage bei Engpässen


Die European Union of Medical Specialists (UEMS) ist ein europaweiter medizinischer Verbund mit aktuell 40 Mitgliedsländern. Die UEMS hat den Stand des aktuellen Wissens zu COVID-19 auf ihrer Website zusammengefasst.

European Union of Medical Specialists

Hintergründe & Videos


Wie vielversprechende Strategien im Rennen um einen Impfstoff gegen SARS-CoV-2 aussehen, skizzieren Forscher/innen im renommierten Wissenschaftsmagazin Nature in besonders anschaulicher Weise.

Nature: Wettlauf um den Impfstoff


Science zählt zu den weltweit renommiertesten Wissenschaftsmagazinen. Aktuelle Erkenntnisse aus unterschiedlichen Bereichen der Forschung zu COVID-19 werden hier in gebündelter Form präsentiert und zugänglich gemacht.

Science: Coronavirus


Die internationale, interdisziplinäre wissenschaftliche Kooperation PEriTiA (Policy, Expertise and Trust in Action) widmet sich sozialwissenschaftlichen und ethischen Fragestellungen, die im Zuge der Corona-Krise auftreten.

sozialwissenschaftliche & ethische Fragen


Wissenschaftler/innen der ÖAW sind nicht nur an der Erforschung des Corona-Virus direkt beteiligt, sondern beobachten auch die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen sehr genau. Ihre Expertise und Einschätzungen teilen sie unter anderem in Interviews, Podcasts und anderen Beiträgen.

ÖAW-Forscher/innen zur Corona-Krise


In mehreren, weltweit rezipierten und in verschiedene Sprachen übersetzten Artikeln befasst sich der Autor Thomas Pueyo mit COVID-19. Er erklärt dabei unter anderem, warum konsequente und rasche Maßnahmen bei der Bekämpfung der Pandemie entscheidend sind.

Artikelsammlung von Thomas Pueyo


Der Virologe Hans-Georg Kräusslich, Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, fasste Anfang April 2020 den aktuellen Wissensstand über das Coronavirus zusammen. In seiner Darstellung finden sich ebenso medizinische Erkenntnisse wie epidemiologische Entwicklungen und Hintergrundinformationen.

Heidelberger Akademie der Wissenschaften


Die US-amerikanische National Academy of Medicine widmete ihr Jahresmeeting dem Coronavirus. Expert/innen aus unterschiedlichen Bereichen berichteten dabei von den neuesten Erkenntnissen zum Thema COVID-19.

Jahresmeeting der National Academy of Medicine


Der Ausbruch der Seuche traf China als erstes Land der Welt. Welche Erkenntnisse, Erfolge und Rückschläge man bei der Bekämpfung der Epidemie in Wuhan machte, zeigt dieses Video.

VIDEO: Learning from Wuhan


Südkorea hat die Virus-Welle vergleichsweise rasch und frühzeitig in den Griff bekommen. Was man von den Erfahrungen dieses Landes lernen kann, berichtet Woo-Joo Kim, ein führender südkoreanischer COVID-19-Experte. In einem neuen Video bezieht er aktuelle Erkenntnisse mit ein.

Video: COVID-19-Experte aus Südkorea

Förderungen & Calls


Die Unterstützungsmöglichkeiten für Forschungsaktivitäten zum Corona-Virus der Europäischen Kommission werden hier gebündelt dargestellt. Zu finden sind hier ebenso europäische Förderprogramme sowie aktuelle Calls.

FÖRDERUNGEN DER EU-Kommission


Zu einem neue Corona-Call der EU-Kommission bietet die Forschungsförderungsgesellschaft FFG nützliche Hinweise, Empfehlungen und Beratung an.

FFG: Neuer Horizon 2020 - Call


Science Europe ist ein Zusammenschluss von 36 Einrichtungen aus 27 europäischen Ländern. Auf ihrer Website präsentiert diese Organisation aktuelle Fördermöglichkeiten für Forschungen zu COVID-19.

Science Europe: Call for Proposals


Der Wissenschaftsfonds FWF lädt Forschende ein, Förderungsanträge für Projekte mit Bezug zur aktuellen Corona-Krise im Rahmen eines Fast-Track-Verfahrens einzureichen.

Akutförderung des FWF


Die Forschungsförderungsgesellschaft FFG stellt Förderungen für Unternehmensprojekte und Klinische Studien zum Thema COVID-19 bereit. Anträge im Rahmen des aktuell laufenden Emergency-Call werden beschleunigt abgewickelt.

Emergency CalL des FFG


Auf der European COVID-19 Data Platform werden im Rahmen der European Open Science Cloud Daten aus der Coronavirus-Forschung gebündelt und Scientific Community sowie Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

COVID-19 Data Portal


Newsletter
Forschungs-News, Science Events & Co: Jetzt zum ÖAW-Newsletter anmelden!