Thursday, 03. May 2018, 18:30 - 20:30

Buchpräsentation und Podiumsdiskussion: Hate Speech in den Massenmedien

Anlässlich des Erscheinens des Buches "Hate Speech in den Massenmedien" diskutiert die Autorin Liriam Sponholz am 3. Mai 2018 ab 18.30 im Clubraum der ÖAW mit Klaus Davidowicz (Universität Wien), Reinhard Heinisch (Universität Salzburg), Dudu Kücükgöl und Claudia Schäfer zum Thema Hate Speech.

Hate Speech besteht aus öffentlichen Äußerungen oder Botschaften mit gruppenbezogenen menschenfeindlichen Inhalten. Trotz der sozialen Relevanz ist diese Form symbolischer Diskriminierung ein bisher in der Medienwissenschaft vernachlässigter Forschungsgegenstand, dem sowohl eine ausreichende Abgrenzung als auch eine kohärente theoretische Fundierung fehlt. Ein sachlicher Blick darauf offenbart, dass, anders als der Name nahelegt, Hate Speech weder notwendigerweise von Hass getrieben wird, noch auf sprachliche Äußerungen zu begrenzen ist. Hate Speech in den Massenmedien ist vielmehr ein rationales Phänomen, was durch Hate Speaker instrumentell eingesetzt wird. Die Leistung der Hate Speaker ist es dabei nicht, etwas zuvor Unausgesprochenes oder Unaussprechliches zu thematisieren oder einen diesbezüglichen Konsens herzustellen, sondern die öffentliche Agenda zu bestimmen. Eine argumentative Auseinandersetzung mit Hate Speech geht dabei fehl, führt sie doch dazu, die Diskursqualität der diskriminierenden Botschaften zu erhöhen und sie kommunikativ zu legitimieren.

Es diskutieren:

Klaus Davidowicz

Professor für Judaistik an der Universität Wien. Seine Forschungsschwerpunkte sind Jüdische Kulturgeschichte der Neuzeit, Kabbala und jüdischer Film. Er ist Mit-Herausgeber des Begleitbuches zur Rekonstruktion des Stummfilmes „Die Stadt ohne Juden“ und arbeitet aktuell an einer Studie zum „Jewish Image in American Film“.

Reinhard Heinisch

Professor für Österreichische Politik in vergleichender Perspektive an der Universität Salzburg. Er leitet zudem die Arbeitsgruppe Demokratie der Österreichischen Forschungsgemeinschaft und war bis 2018 Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit Populismus, politischen Parteien und Demokratie.

Dudu Kücükgöl

Projektmanagerin und Referentin. Sie studierte an der Wirtschaftsuniversität Wien und engagierte sich fast 15 Jahre in der Muslimischen Jugend Österreichs. Sie forscht zur Intersektion von Sexismus und Rassismus und promoviert derzeit über die Konstruktion von muslimischen Frauen im politisch-medialen Diskurs.

Claudia Schäfer

Journalistin und Expertin in Online Hate Speech. Sie berichtete viele Jahre als Print- und Hörfunkreporterin, u.a. aus Bosnien-Herzegowina und den USA. Zuletzt war sie Geschäftsführerin einer Menschenrechtsorganisation, wo sie verschiedene Maßnahmen zur Bekämpfung von Hass im Internet auf den Weg gebracht hat.

Moderation: Rainer Schüller

stellv. Chefredakteur  der Tageszeitung Der Standard und Lehrbeauftragter an der Universität Wien.

 

Termin: Donnerstag, 3. Mai 2018, um 18.30 Uhr 

Ort: Clubraum ÖAW, Dr. Ignaz-Seipel-Platz 2, 1010, Wien

 

Programm und Einladung (Download)

Link zum Buch Springer Verlag