Byzanz und der Donauraum


Mäander im Donaudelta in Rumänien (von: https://commons.wikimedia.org/wiki/Main_Page)

Die vielfältigen politischen, kulturellen und religiösen Kontakte zwischen dem Byzantinischen Reich und den Gebieten entlang der Donau bilden den Hintergrund für drei Projekte, die aus unterschiedlichen thematischen und regionalen Perspektiven diese Phänomene betrachten. Neben der ununterbrochenen Bedeutung der Donau als imperialer Grenzraum von der römischen bis zur osmanischen Zeit liegt ein Forschungsschwerpunkt auf der Wirkung der byzantinischen Kultur in Österreich im Mittelalter und in späteren Jahrhunderten.