Münzfunde aus Afghanistan und Pakistan

Projektleitung: N. Schindel, M. Alram 

In Zusammenarbeit mit dem Münzkabinett des Kunsthistorischen Museums hat die AG Numismatik ein Projekt initiiert, dass sich mit der Dokumentation und Aufarbeitung von Münzfunden aus älteren oder gerade laufenden Grabungen in Afghanistan und Pakistan beschäftigt. In Afghanistan betrifft dies die Funde aus den italischen Grabungen im buddhistischen Heiligtum von Tapa Sardar (bei Ghazni) sowie die gerade laufenden Grabungen im buddhistischen Komplex von Qol-e Tut (Kabul) unter der Leitung von Zafar Paiman. Hinzu treten Funde aus Mes Aynak (Logar), die in Zusammenarbeit mit dem afghanischen Nationalmuseum in Kabul bearbeitet werden sollen.

In Kooperation mit der italienischen Mission unter der Leitung von Luca Maria Olivieri konzentrieren sich die Forschungen in Pakistan auf die neueren Grabungsmünzen aus Barikot sowie die älteren Befunde aus der abgeschlossenen Grabung in Udegram (Swat, Khyber Pakhtunkhwa).