Musik spielt in Selbstverständnis und Repräsentation der Dynastie der Habsburger eine wichtige Rolle. Zentren der Musikpflege sind die diversen Hofkapellen, die schon an den mittelalterlichen Höfen existierten. Verbunden mit einem Wandel in Selbstverständnis und Repräsentation der Herrscher zu Beginn der Frühen Neuzeit war eine Verstärkung der öffentlichen Präsenz sowie die Schaffung von Kunstwerken, durch die „für alle Zeiten“ die Memoria und der Ruhm des Fürsten und seiner Familie gesichert sei. Musik und eine nun vermehrt auch bei weltlichen Anlässen auftretende Hofmusikkapelle spielen in diesen Präsentationen eine wichtige Rolle.

Maximilian I. war der erste Kaiser, der offensiv diese neuen Möglichkeiten nützte und dementsprechend seine Hofmusik 1498 reorganisierte. Die Kontinuität und Konstanz, mit der die Habsburger seit Ferdinand I. und Ferdinand II. v. a. ab 1619/20 in Wien ihre Hofkapelle ausbauten und zu einer der führenden Kapellen Europas machten, hat zu ihrem Nimbus der „Einzigartigkeit“ beigetragen, der spätestens ab der Zeit Leopolds I. in Berichten aus Wien und vom Wiener Hof weit über die Grenzen des Reiches getragen wurde. Wie weit hier Mythos, gelungene Staats- bzw. Dynastiepropaganda und Realität sich vermengten, ist kritisch zu hinterfragen. Die junge Musikwissenschaft an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert hat daraus jedenfalls ein „musikalisches Heldenzeitalter“ konstruiert, in dem Prinz Eugen Johann Joseph Fux an die Seite gestellt wurde. Obwohl sich die Habsburger ab der Mitte des 18. Jahrhunderts in ihren künstlerischen Produktionen immer stärker aus der Öffentlichkeit zurückzogen, die Hofmusikkapelle zu ihren Wurzeln, dem Kirchendienst, zurückkehrte und andere Formen der Repräsentation von Dynastie, Staat und Macht entwickelt wurden, blieb die Hofmusikkapelle sowie der Mythos von der einzigartigen Musikliebe und musikalischen Begabung der Habsburger als Teil der österreichischen Identität auch in der Republik bestehen.

Die Arbeiten an diesem Projekt beschäftigen sich einerseits in Einzelstudien mit Aspekten der Musikpflege an den österreichischen Höfen des Hauses Habsburg und deren Wechselwirkung sowohl mit den Adelshöfen innerhalb der habsburgischen Länder als auch mit dem europäischen Höfe-Netzwerk. Einen weiteren Aspekt des Projektes stellen – in Verbindung zum Schwerpunkt „Habsburgische Repräsentation“ des IKM – Forschungen zu Relevanz und zeremonieller Einbettung von Musik an den Höfen dar; neben Fragen nach Spezifika von Stil und Gattungen (Stichwort: „Kaiserstil – Imperialstil“) sollen auch sozialgeschichtliche Aspekte zu Aufgaben und Funktion der Musiker und Künstler sowie deren Einbettung in den Hof erforscht werden.

Publikationen zum Projekt

Publikationen zum Projekt

  • Fritz-Hilscher, Elisabeth (2013) Kaiserstil? Überlegungen zum Konnex zwischen Zeremoniell und höfischer Musikproduktion am Hof Karls VI. Musicologica Brunensia, Bd. 47 (1), S. 79-91.
  • Krones, Hartmut; Antonicek, Theophil; Fritz-Hilscher, Elisabeth (Hrsg.) (2011) Die Wiener Hofmusikkapelle III: Gibt es einen Stil der Hofmusikkapelle?. In Reihe: Die Wiener Hofmusikkapelle; Wien-Köln-Weimar: Böhlau (342 Seiten).
  • Fritz-Hilscher, Elisabeth (2011) Die kaiserliche Hofmusikkapelle als Vorbild und Nachahmerin auf dem Gebiet des musikalischen Stils. In: Hartmut Krones, Theophil Antonicek, Elisabeth Fritz-Hilscher (Hrsg.), Die Wiener Hofmusikkapelle III: Gibt es einen Stil der Hofmusikkapelle? (Wien, 14.-16.12.1998) In Reihe: Die Wiener Hofmusikkapelle; Wien-Köln-Weimar: Böhlau, S. 45-56.
  • Fritz-Hilscher, Elisabeth (2011) Auswahlbibliographie [zur Wiener Hofmusikkapelle]. In: Hartmut Krones, Theophil Antonicek, Elisabeth Fritz-Hilscher (Hrsg.), Die Wiener Hofmusikkapelle III: Gibt es einen Stil der Hofmusikkapelle?; Wien-Köln-Weimar: Böhlau, S. 327-342.
  • Fritz-Hilscher, Elisabeth (2010) Fux in Lauro. Johann Joseph Fux - der Komponist. Graz, Kunstuniversität (4.-6.6.2010). Österreichische Musikzeitschrift, Bd. 65, H. 7-8, S. 44-45.
  • Fritz-Hilscher, Elisabeth (2010) Von Karl VI. zu Maria Theresia. Zur höfischen Idee von Feiern und Festen zwischen Hochbarock und Aufklärung. Studien zur Musikwissenschaft, Bd. 56, S. 137-152.
  • Fritz-Hilscher, Elisabeth (2010) Intermedi e Intermezzi (dalle origini fino all´ anno 1768, circa). In: Alberto Martino, Fausto de Michele (Hrsg.), La Ricezione della commedia dell´arte nell´europa centrale 1568-1769. Storia, testi, iconografia, 1. Aufl.; Pisa, Roma: Fabrizio Serra, S. 371-402.
  • Fritz-Hilscher, Elisabeth (2009) Virtù und Bellezza - Il vero omaggio? Huldigungskantaten für Maria Theresia und Maria Anna. In: Julia Bungardt, Maria Helfgott, Eike Rathgeber, Nikolaus Urbanek (Hrsg.), Wiener Musikgeschichte. Annäherungen - Analysen - Ausblicke. Festschrift für Hartmut Krones, 1. Aufl.; Wien, Köln, Weimar: Böhlau, S. 127-139.
  • Fritz-Hilscher, Elisabeth Th. (2008) Die Stadt als Raum kollektiver Identitätsfindung. Der Wiener Kongress (1814/15) und seine Bedeutung für den Topos von Wien als 'Weltstadt der Musik' [Abstract]. In: Katrin Stöck, Stefan Keym (Hrsg.), Musik - Stadt. Traditionen und Perspektiven urbaner Musikkulturen. XIV. Internationaler Kongress der Gesellschaft für Musikforschung [Programmbuch]; Leipzig: Gudrun Schröder, S. 127.
  • Fritz, Elisabeth Th. (2008) Musik und Hofmusikkapelle im Zeremoniell der Habsburger-Höfe des frühen 18. Jahrhunderts. In: Thomas Hochradner, Susanne Janes (Hrsg.), Fux-Forschung. Standpunkte und Perspektiven. Bericht des wissenschaftlichen Symposions auf Schloss Seggau 14.-16. Oktober 2005 (Fux-Forschung. Symposion anlässlich des Jubiläums "50 Jahre Johann-Joseph-Fux-Gesellschaft"); Tutzing: Hans Schneider, S. 1-10.
  • Fritz-Hilscher, Elisabeth Theresia; Krones, Hartmut; Antonicek, Theophil (Hrsg.) (2007) Die Wiener Hofmusikkapelle II: Krisenzeiten der Hofmusikkapellen. In Reihe: Die Wiener Hofmusikkapelle, 1. Aufl.; Wien, Köln, Weimar: Böhlau (226 Seiten).
  • Fritz-Hilscher, Elisabeth Theresia (2007) Die Privatisierung der kaiserlichen Hofmusikkapelle unter Maria Theresia 1751-1772. In: Fritz-Hilscher, Elisabeth Theresia; Krones, Hartmut; Antonicek, Theophil (Hrsg.), Krisenzeiten der Hofmusikkapelle, 1. Aufl.; Wien, Köln, Weimar: Böhlau, S. 161-170.

Vorträge zum Projekt

Vorträge zum Projekt

  • 21/06/2019 , Wien, Universität
    Elisabeth Hilscher
    Von "Arcadien" an den Donaustrand. Deutschsprachige Oratorientexte unter dem Einfluss der Accademia dell´Arcadia
    I libretti italiani a Vienna tra Sei e Settecento
  • 29/11/2017 , Wien
    Hilscher, Elisabeth
    Maria Theresia (1717-1780) - (k)eine musikalische Habsburgerin
    ÖGM - Vorträge
  • 27/10/2017 , Wien
    Hilscher, Elisabeth; Hochradner, Thomas
    Residenzmusik im Vergleich: die Wiener und die Salzburger Hofmusikkapelle
    Musik an geistlichen Höfen in der Frühen Neuzeit
  • 23/10/2017 , Brno
    Hilscher, Elisabeth
    Von wienerischen und böhmischen "Italienern" oder Fördern italienische Namen die Karriere?
    South meets North: Italian music in transalpine regions during the 17th and 18th centuries. 52. International musicological colloquium Brno
  • 09/10/2017 , Wien
    Hilscher, Elisabeth
    "... da l`Istro a la Vistola, a l´Albi ...". Das Abstecken von Herrschaft und Herschaftsansprüchen in Opern, componimente da camera und Kantaten des Wiener Hofes (1666- ca. 1725)
    Landschaft - Nation - Region. Medialiserungen in Bild und Klang von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart
  • 24/09/2017 , Wien
    Elisabeth Hilscher
    Die Kaiserin singt. Maria Theresia von Neapel-Sizilien (1772-1807) in der Hofburgkapelle
    Tag des Denkmals 2017
  • 25/04/2017 , Wien
    Elisabeth Hilscher
    Zwischen Barock und Wiener Klassik: Musik in der theresianischen Epoche
    Vortragsreihe zur Ausstellung "300 Jahre Maria Theresia"
  • 21/11/2016 , Wien
    Hilscher, Elisabeth
    Zur höheren Ehre Gottes und des Kaisers. Strategien der Pietas Austriaca in der Kirchenmusik für Franz Joseph
    Workshop Der "heilige" Kaiser. Sakralisierung Franz Josephs I. in Musik und Kunst
  • 30/09/2016 , Prag
    Hilscher, Elisabeth
    ... dem Ansehen Meines Hofes zu entsprechen ... Zur Vorbereitung der großen Feste des Wiener Kongresses
    Festvorbereitung - Die Planung höfischer Feste in Mitteleuropa 1500-1900
  • 12/05/2015 , Wien
    Elisabeth Hilscher Thomas Hochradner
    Salzburg und Wien: Hofmusikkapellen im Vergleich
    Ringvorlesung "Adelskulturen am Ende des Ancien Régime"
  • 11/05/2015 , Salzburg
    Elisabeth Hilscher Thomas Hochradner
    Salzburg und Wien: Hofmusikkapellen im Vergleich
    Ringvorlesung "Adelskulturen am Ende des Ancien Régime"
  • 25/11/2014 , Wien
    Elisabeth Hilscher
    Warum Wien nach 1918 eine Hofmusikkapelle, aber keinen Hof wollte. Ein Beitrag zur Translation höfischer Repräsentationsformen in republikanische Strukturen
    Kriegsmedien - Medien im Krieg. Ästhetisierungen in Bild und Ton im ersten Weltkrieg
  • 14/09/2012 , Linz, Brucknerhaus
    Elisabeth Fritz-Hilscher
    Als Bruckner die kaiserliche Braut (doch nicht) begrüßen durfte, oder: über einen Männerchor mit merkwürdiger Bläserbegleitung
    Bruckners Verhältnis zur Blas- und Bläsermusik, Symposion, Linz, 13.-15. 9. 2012
  • 11/10/2011 , Brno
    Elisabeth Fritz-Hilscher
    Kaiserstil? Überlegungen zum Konnex zwischen Zeremoniell und höfischer Musikproduktion am Hof Karls VI.
    Zentraleuropäische Musikkultur zwischen Dreißigjährigem Krieg und Wiener Kongress
  • 05/05/2010 , Brno /Brünn
    Elisabeth Fritz-Hilscher
    Kaiserstil - Stil des Kaisers? - Imperialstil
    Ringvorlesung im Rahmen des Dissertantenseminars
  • 15/09/2008 , Klosterneuburg (Stift)
    Elisabeth Fritz
    Pietro Metastasio. eine Persönlichkeit in der Kulturgeschichte des 18. Jahrhunderts
    Österreichische Geschichte und Kultur in der Zeit des Josephinismus
  • 17/06/2008 , Klosterneuburg, Chorherrenstift
    Elisabeth Fritz
    Pietro Metastasio. Eine Persönlichkeit in der Kulturgeschichte des 18. Jahrhunderts
    Die österreichische Literatur und Kultur im 18. Jahrhundert
  • 06/05/2008 , Wien
    Elisabeth Th. Fritz
    Musik im Dienste einer Staatsidee - höfisches Musikleben in der Wendezeit 1735 bis 1745
    Musik im Dienste einer Staatsidee 1735/40-1745
  • 23/11/2007 , Wien
    Elisabeth Fritz
    Von Karl VI. zu Maria Theresia. Zur höfischen Idee von Feiern und Festen zwischen Hochbarock und beginnender Aufklärung
    Feste. Theophil Antonicek zum 70. Geburtstag
  • 09/03/2007 , Graz, Sackstraße 18
    Elisabeth Fritz
    Costanza e fortezza - Johann Joseph Fux und der musikalische Imperialstil am Hof Kaiser Karls VI.
    Themenabend "Constantia et fortitudo - Beständigkeit und Stärke"

 

 


Projektleitung und Kontakt

Dr. Elisabeth Hilscher


Laufzeit

seit 2008


Finanzierung