Die gesellschaftliche Wirkmächtigkeit von medial erzeugter Virtualität, wie sie die Gegenwart kennzeichnet, legitimiert ein Forschungsinteresse, das einerseits danach fragt, wie Medien imaginäre Ordnungen erschaffen, andererseits wie sich ihre Paradigmen konstituiert haben. Das Zusammenwirken von Bild und Musik nimmt in diesem Zusammenhang eine zentrale Position ein. Wir erachten dieses als kulturell-geschichtliches Erbe, das sowohl mit den Mitteln historisch-kritischer Editionen erfasst wird als auch durch analytische Auseinandersetzungen.

Aktuelle Forschungsvorhaben gelten der Rolle der Filmmusik in Produktionen der Wien-Film zwischen 1938 und 1945 sowie audiovisuellen Inszenierungsstrategien in deren Kulturfilmen. Zuvor wurden bereits die Partituren der Filme Der Engel mit der Posaune und Der Postmeister in historisch-kritischen Editionen erarbeitet; weitere Bände sind in Vorbereitung.

Aus einem Kooperationsprojekt zur Bildlichkeit von Musik ging die anlässlich des Beethoven-Jahres 2020 entstandene Monographie Beethoven visuell hervor, die ein neues Licht auf die beeindruckende bildliche Repräsentation des Komponisten wirft und durch einen zweiten Band Beethoven und die Bilder der Musik ergänzt wird.

Aktuelle Forschungsprojekte

Abgeschlossene Forschungsprojekte

 

Kontaktadresse

Austrian Centre for Digital Humanities and Cultural Heritage
Abteilung Musikwissenschaft

Vordere Zollamtsstraße 3
1030 Wien 


Senior Research Associate

Univ.-Prof. Dr. Stefan Schmidl