Sunday, 30. September 2018, 10:30 - 17:00

Blättern und Browsen in der ältesten Zeitung der Welt – Mit der Wiener Zeitung auf Zeitreisen

30. September, Tag des Denkmals: ACDH und Wiener Zeitung präsentieren in der ÖAW-Aula das Projekt „Wien[n]erisches Diarium digital"

Beim jährlichen „Tag des Denkmals“, einer Aktion des Bundesdenkmalamts, öffnen Kulturinstitutionen überall in Österreich ihre Tore einem interessierten Publikum. Das ACDH gehört dabei zu jenen ÖAW-Instituten, die bei der Ausstellung im Haupthaus der Akademie Einblicke in ihre kulturhistorisch und konservatorisch bedeutsame Forschungstätigkeit gewähren, und rückt im Europäischen Kulturerbejahr das Digitalisierungsprojekt ums Wien[n]erische Diarium ins Rampenlicht.

Bei der interaktiven Station lernen Besucher*innen das Forschungsprojekt kennen, das sich der Digitalisierung von historischen Ausgaben der ältesten noch bestehenden Zeitung der Welt widmet und diese online verfügbar und durchsuchbar machen wird. Sie können in der Erstausgabe aus dem Jahr 1703 lesen, in alten Originalen blättern oder am Touch-Screen durch die Texte browsen. Weiters gilt es, die online Wörtersuche auszuprobieren, mit Expert*innen über die Entwicklung der Sprache und des Zeitungslayouts zu sprechen oder mit ihnen die damaligen „Hofnachrichten“ zu kommentieren.

ACDH und Wiener Zeitung laden am 30. September von 10.30 bis 17.00 dazu ein, mit digitalen wie analogen Mitteln auf Zeitreisen zu gehen, und den Wert des eigentlich flüchtigen Mediums Zeitung als Datenschatz und „Denkmal“ zu erkunden: Gemeinsam wird diskutiert, wie Nachrichten von gestern für User*innen von morgen online verfügbar gemacht werden können.