10/26/2017

Offene Türen für die digitale Zukunft 2017

Am Nationalfeiertag ist das ACDH mit dabei, wenn das Wissenschafts- und das Bildungsministerium mit einem bunten Mix an Präsentation die spannenden Möglichkeiten der Digitalisierung vorstellen. Die ÖAW-Wissenschaftlerinnen geben Einblick in ihr Spezialgebiet, moderne Textanalyse-Tools.

Wissenschaft – Bildung – Forschung

Am Nationalfeiertag laden Bildungsministerin Sonja Hammerschmid und Wissenschaftsminister Harald Mahrer zum "Tag der offenen Tür" ins Palais Starhemberg am Minoritenplatz ein. BesucherInnen erhalten Einblick in die Räumlichkeiten und den vielfältigen Aufgabenbereich des Bundesministeriums für Bildung sowie des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW). Das barocke Ambiente kann durchaus in Kontrast zum Thema – die zunehmende Digitalisierung unseres Alltags – gesehen werden, das den BesucherInnen näher gebracht werden soll. Am Tag der offenen Tür anlässlich des Nationalfeiertags können alle einen Blick in die Zukunft von „Smart Homes“ und „Schule 4.0“ aus der Perspektive von Bildung und Forschung werfen.

Die Forscherinnen des ACDHs geben dort einen Einblick in ihre Arbeit und zeigen, wie Texte – jahrhundertealte Schriftstücke oder aktuelle Zeitungsmeldungen – automatisch ausgewertet werden können. Die dazu verwendeten Tools können an Ort und Stelle getestet und die Ergebnisse visualisiert werden.

"NachwuchswissenschaftlerInnen" im Alter von 6-14 Jahren sind eingeladen, bei der Enschlüsselung eines rätselhaften Keilschriftalphabets zu helfen - die Ergebnisse werden dokumentiert und in einer Computer-Datenbank gesammelt, sodass die Auflösung des Rätsels immer wahrscheinlicher wird. Wer ganze Wörter entschlüsseln kann, wird mit dem "Digital Expert"-Button belohnt!