Friday, 24. January 2020, 20:30

Resonanzen 2020: Du sollst nicht lügen

Erstaufführung eines Sepolcro-Oratoriums von Johann Joseph Fux bei den "Resonanzen" im Konzerthaus in Zusammenarbeit mit der Abteilung Musikwissenschaft.

Das renommierte Alte Musik-Festival Resonanzen am Wiener Konzerthaus steht dieses Jahr unter dem Motto „Die Zehn Gebote“. Für das achte Gebot, „Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen“, wurde ein Sepolcro von Johann Joseph Fux (ca. 1660–1741) ausgewählt, das die Verleugnung Christi durch den Apostel Petrus thematisiert: Das vom Hofpoeten Pietro Pariati (1665–1733) geschriebene Libretto zu Gesù Cristo negato da Pietro reflektiert die Gefangennahme Jesu, das Verhör vor dem Hohen Rat und die dreimalige Verleugnung, die den emotionalen Mittelpunkt der Handlung bildet.

Die Aufführung war in höchstem Maße exklusiv, sie fand am Dienstag der Karwoche 1719 vor einem kleinen, hochrangigen Publikum in der Hofburgkappelle vor dem Heiligen Grab statt. Nun wird das Werk erstmals einer größeren Zuhörerschaft präsentiert: Für die Resonanzen 2020 hat sich der Barockspezialist Gunar Letzbor mit seinem Ensemble Ars Antiqua Austria dieses bislang kaum bekannten Werkes angenommen und eine Interpretation auf Basis der Materialien erarbeitet, die an der Fux-Arbeitsstelle an der ÖAW aus den drei zeitgenössischen Abschriften sowie dem Librettodruck erstellt wurden. Die Editionen von Partitur und Aufführungsstimmen werden in der Praxisserie Fux concertato frei zur Verfügung stehen.

Mehr Informationen finden Sie hier