• vorheriger Artikel

    ACADEMIAE CORPORA

    nächster Artikel

    ACADEMIAE CORPORA

  • vorheriger Artikel

    ACADEMIAE CORPORA

    nächster Artikel

    ACADEMIAE CORPORA

  • vorheriger Artikel

    ACADEMIAE CORPORA

    nächster Artikel

    ACADEMIAE CORPORA

ACADEMIAE CORPORA (AC)

  • Fogosch oder Zander. Kulturelle und mediale Übertragungen der Texte von Thomas Bernhard.

    INTERNATIONALE TAGUNG

  • Die "Thomas Bernhard Privatstiftung" und die "Károli Gáspár Universität der Reformierten Kirche in Ungarn" laden für Donnerstag, den 19. Oktober 2017 zu einer internationalen Konferenz zum Thema der Rezeption der Werke von Thomas Bernhard.

    "Vor einigen Jahren landeten Bernhards sämtliche Kurzgeschichten und Erzählungen bei einem Ranking aktueller Übersetzungen der Weltliteratur ins Ungarische auf Platz eins. Der sonst extrem kritische Rezensent der entsprechenden Zeitschrift musste selbst seine Überraschung ob solchen Erfolgs eines ’alten Meisters’ zugeben.

  • Wie steht es heute um Bernhards Prosa und Theatertexte in Ungarn und generell in Europa? Welche kulturellen und medialen Übertragungen seiner Werke haben in den letzten Jahren und Jahrzehnten stattgefunden und mit welchen Konsequenzen? Wie klingt er auf Kroatisch, Polnisch, Russisch oder Englisch? Welche bleibenden Spuren hat er in anderen Literaturen hinterlassen? Was haben seine Politik- und Staatsbeschimpfungen den Lesern in den postsozialistischen  Ländern zu sagen? Könnte die Digitalisierung seiner Werke zur Ausweitung des Rezeptionshorizonts beitragen? 
    ExpertInnen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, die sich mit dem Digitalisieren des Nachlasses befassen, LiteraturwissenschafterInnen und ÜbersetzerInnen aus Russland, Polen, Kroatien und Ungarn treffen sich in Budapest an der Károli Gáspár Universität der Reformierten Kirche, um diese spannenden Fragen zu erörtern.Die Tagung schliesst mit der Eröffnung einer Ausstellung über Bernhards Verhältnis zum Ungarnaufstand 1956, die vier Tage vor dem Jahrestag des Aufstands nicht aktueller sein könnte." 

  • Programm im Detail

    Fogosch oder Zander.

    Kulturelle und mediale Übertragungen der Texte von Thomas Bernhard.

    Festsaal der Károli Gáspár Universität

    Budapest, Reviczky u. 4

    19. Oktober 2017, Beginn 9 Uhr

     


        9.00    Eröffnung der Tagung und Grußworte
        Károly Bozsonyi (Stellv. Rektor der Károli Gáspár Universität)  
        Géza Horváth (Institutsleiter „Germanistik und Niederlandistik“)
        Peter Fabjan (Bruder und Erbe, Thomas Bernhard Privatstiftung)

        Moderation: Lajos Adamik (Übersetzer, Beirat der Thomas Bernhard Privatstiftung)

         9.30    Evelyn Breiteneder (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien)    
        A wie AMRAS. A wie Archiv. Zur Digitalisierung der Bestände

       10.00    Hanno Biber (Österreichische Akademie der Wissenschaften, Wien)
        „Korrektur“ digital / digital „Correction“. Untersuchung eines Textes von Thomas
         Bernhard und der englischen Übersetzung in einem parallelen Textcorpus
        PAUSE

       11.00    Miklós Györffy (Eötvös Loránd Universität, Budapest)
        Zur ungarischen Rezeption der Theaterstücke Thomas Bernhards

       11.30    Attila Bombitz (Universität Szeged)
        Ergänzungen, Errettungen. Über eine ungarische Thomas-Bernhard-Gesamtausgabe

       12.00    Ádám Szinger (Károli Gáspár Universität, Budapest)
         40 Jahre mit Thomas Bernhard. Theoretische und methodologische Überlegungen
        zur Forschung der Thomas-Bernhard-Rezeption in Ungarn
        PAUSE  (Mittagsempfang des Goethe-Instituts Budapest)

       14.00    Dmitrij Dobrovol‘skij (Russische Akademie der Wissenschaften, Moskau)
        „Wittgensteins Neffe“ in russischer Übersetzung: eine linguistische Analyse

       14.30    Marek Kędzierski (Regisseur und Übersetzer, Warschau / Nizza)
        Einige Figuren müssen sich doch gegen den Autor verteidigen können…
        Über Krystian Lupas szenischen Umgang mit Bernhardscher Prosa
        PAUSE

       15.30    Nenad Popović (Übersetzer und Verleger, Pula)
        Thomas Bernhard übersetzt – eine Verwirrung

       16.00    Edit Kovács (Károli Gáspár Universität, Budapest)
        „Naturgemäß“ oder W. G. Sebalds Hommagen an Thomas Bernhard
        PAUSE

       17.00    Eröffnungsvortrag zur Ausstellung „Mein Vetter Stefan, den ich in einem Budapester
        Kerker vermutete“. Thomas Bernhard und der Ungarnaufstand 1956 von Lajos Adamik
       18.30    EMPFANG (des Österreichischen Kulturforums Budapest)

     

     

    Thomas Bernhard Privatstiftung und ACADEMIAE CORPORA 

    mit Unterstützung von: Internationale Thomas Bernhard Gesellschaft und Suhrkamp Verlag

     

    Thomas Bernhard: www.thomasbernhard.at

    Suhrkamp Verlag: http://www.suhrkamp.de

    Academiae Corpora: www.oeaw.ac.at/ac

    ÖAW: Veranstaltungshinweis

    Thomas Bernhard Privatstiftung: Veranstaltungshinweis