Mo, 21.11.2022 18:00

Vier Jahrzehnte Forschungsreise zum Zentrum der Milchstraße

Der Astrophysiker Reinhard Genzel nimmt das Publikum bei einer Akademievorlesung mit auf eine Reise, die zum Nachweis eines Schwarzen Lochs im Zentrum unserer Milchstraße geführt hat.

© ESO/ L. Calcada/spaceengine.org
© ESO/ L. Calcada/spaceengine.org

Lange bevor man einen Hinweis auf ein Schwarzes Loch beobachten konnte, wurde – aufbauend auf Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie – das theoretische Konzept entworfen und jahrzehntelang verfeinert. Die erste indirekte Evidenz für die Existenz eines Schwarzen Lochs in unserm Universum kam von Beobachtungen von Röntgendoppelsternen und extrem weit entfernten Quasaren. Der Frage, ob sich "ganz in der Nähe", im Zentrum unserer Milchstraße, ebenfalls ein Schwarzes Loch befinde, widmete der Astrophysiker Reinhard seine Forscherkarriere. Und es hat sich gelohnt: Für die Entdeckung des heute als Sagittarius A* bekannten, supermassereichen Schwarzen Lochs im Zentrum der Milchstraße erhielten Reinhard Genzel und Andrea Ghez im Jahr 2020 den Nobelpreis für Physik.

Auf Einladung der Kommission für Astronomie der ÖAW hält Genzel die nächste Akademievorlesung in der Reihe der Littrow-Lectures. Der Direktor des Max-Planck-Instituts für extraterrestrische Physik, beleuchtet in "A 40-Year Journey" den Weg, auf den sich er und seine Kolleg:innen gemacht haben, um die Masseverteilung im Zentrum unserer Milchstraße zu verstehen. Die Bewegungen von Gas und Sternen konnten dabei mit zunehmender Präzision als Test-Partikel der Raumzeit untersucht werden und lieferten schließlich die Evidenz für die Existenz eines vier Millionen Sonnenmassen-Objekts – zweifellos ein einziges massives Schwarzes Loch.

Reinhard Genzel setzt mit diesem Vortrag die Reihe der Akademievorlesungen fort, die prominente Vortragende unterschiedlicher Fachgebiete nach Wien bringen. Unter dieser Dachmarke widmen sich die Littrow-Lectures aktuellen Forschungsthemen in Astronomie und Astrophysik.

Einladung

Der Vortrag wird auf Englisch gehalten.

Hinweis: Vielen Dank für Ihr Interesse. Leider ist diese Veranstaltung bereits ausgebucht. Wenn sie bereits ein Bestätigungsmail erhalten haben, ist Ihre Anmeldung gültig. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

Informationen

Termin:
21. November 2022, 18:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Festsaal
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
1010 Wien

Kontakt:
Mag. Sabrina Radax
T: +43 1 51581-1283
Kommision für Astronomie der ÖAW

 

MDMDFSS
123 4
567 8 9 10 11
12 131415 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1