Mi, 25.05.2022 18:00

Staat, Konfession und Identität, materielle und immaterielle Kultur der Donaumonarchie

Die ÖAW lädt zur Präsentation eines von Andreas Gottsmann herausgegebenen umfassenden Werks über das kulturelle Leben in der Habsburgermonarchie ein.

© Verlag der ÖAW
© Verlag der ÖAW

Das Nebeneinander von Unterschieden und Gemeinsamkeiten prägte das kulturelle Leben der Donaumonarchie über Jahrhunderte. Die Vermischung kultureller Codes und Symbole lässt sich bis heute in Architektur, Musik und Kulinarik erkennen. Gleichzeitig wurde um 1900 ein zunehmender Nationalisierungsdruck spürbar, der sich im Nebeneinander kultureller Entwicklungen, im Wettbewerb, aber auch in gegenseitiger Ignoranz und Konfrontation äußerte.

Andreas Gottsmann hat als Herausgeber des X. Bandes der Reihe „Die Habsburgermonarchie 1848-1918“ diese Thematik aufgegriffen. In „Das kulturelle Leben. Akteure – Tendenzen – Ausprägungen“ (Verlag der ÖAW) versammelt er Beiträge von über 40 Autor/innen. Der Teilband 1 fokussiert auf Staat, Konfession und Identität, Teilband 2 auf die materielle und immaterielle Kultur. Nun lädt das Institut für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraumes der ÖAW zur Präsentation des Werks in die ÖAW ein.

Einladung

Um Anmeldung wird gebeten an Philipp.Abel(at)oeaw.ac.at

Informationen

 

Termin:
25. Mai 2022, 18:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften,
Theatersaal
Sonnenfelsgasse 19
1010 Wien

Bitte beachten Sie die aktuellen COVID-Maßnahmen.

Kontakt:
Doz. Dr. Andreas Gottsmann
Institut für die Erforschung der Habsburgermonarchie und des Balkanraumes der ÖAW

 

MDMDFSS
1234 5
6 7 8 9 10 11 12
13141516 17 18 19
2021222324 25 26
27282930 1 2 3