22.11.2022

Materialwissenschaften für mittelalterliche Handschriften

Zina Cohen von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung in Berlin präsentiert in einem Online-Vortrag Beispiele einer erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Materialwissenschaften und Manuscript Studies.

© Damianos Kasotakis
© Damianos Kasotakis

Seit einigen Jahren haben materialwissenschaftliche Methoden auch in die Manuscript Studies Einzug gehalten. Untersuchungen geben beispielsweise Auskunft darüber, welche Schreibmaterialien und Beschreibstoffe für die Erstellung alter Handschriften und Dokumente verwendet wurden. Die Archäometrie ermöglicht zudem oft sogar das Lesen radierter oder überschriebener Texte. Dadurch hat sich insgesamt das Verständnis für alte Handschriften und den sozialen Kontext, in dem sie erstellt wurden, vertieft.

Ergebnisse aus unterschiedlichen Fallstudien werden nun bei einer Online-Lecture zum Thema „Improving the manuscript studies with the help of material science. Presentation of different case studies“ von Zina Cohen von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung in Berlin auf Einladung des Instituts für Mittelalterforschung der ÖAW vorgestellt.

Online via Zoom

Meeting-ID:  950 6254 0434
Kenncode:  M4xSb6

Weitere Informationen
 

Informationen

 

Termin:
22. November 2022, 16:00 Uhr

Online via Zoom

Meeting-ID:  950 6254 0434
Kenncode:  M4xSb6

Kontakt:
Dr. Maria Stieglecker
Institut für Mittelalterforschung der ÖAW

 

MDMDFSS
123 4
567 8 9 10 11
12 131415 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1