Di, 08.11.2022 15:00

Göttweigs Handschriften und Fragmente

Ein Sammelband beleuchtet die Schätze der Göttweiger Stiftsbibliothek im Lichte aktueller Forschung. Die Herausgeber:innen und das Team der Göttweiger Sammlungen laden zur Präsentation des Bandes ins Stift ein.

Bibliothek in der Klausur des Stiftes © Wikimedia/CC-BY-3.0/F.Higer
Bibliothek in der Klausur des Stiftes © Wikimedia/CC-BY-3.0/F.Higer

Das Stift Göttweig am Südufer der Donau in der Wachau ist im Besitz eines großen Schatzes an Handschriften und Fragmenten, letztere sind Reste von Codices, die meist als Einbandmaterial weiterverwendet wurden. Die Göttweiger Bibliotheksbestände stehen der Wissenschaft zur Verfügung und werden nicht zuletzt von Forscher:innen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) untersucht und für weitere Forschungen zugänglich gemacht.

Ein Sammelband, der am Institut für Mittelalterforschung der ÖAW entstanden und im Verlag des NÖ Instituts für Landeskunde (St. Pölten) erschienen ist, gibt nun auch der Öffentlichkeit einen Einblick in diese Arbeit. Die Herausgeber:innen und das Team der Göttweiger Sammlungen laden nun zur Präsentation des Bandes „Vom Schreiben und Sammeln. Einblicke in die Göttweiger Bibliotheksgeschichte“ nach Göttweig ein. Im Anschluss daran wird eine Führung durch die Bibliothek angeboten, die normalerweise nicht öffentlich zugänglich ist.

Einladung

Anmeldung erbeten bis 18. Oktober 2022 per Mail an: sammlungen(at)stiftgoettweig.at

Zum Buch

Informationen

 

Termin:
8. November 2022, 15:00 Uhr

Ort:
Treffpunkt vor der Stiftskirche
3511 Stift Göttweig

Kontakt:
Dr. Astrid Breith
T: +43 1 51581-7262
Institut für Mittelalterforschung der ÖAW

 

MDMDFSS
123 4
567 8 9 10 11
12 131415 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1