Di, 04.10.2022 18:00

DIGITALISIERUNG MIT HUMANISTISCHEN WERTEN

Eine Podiumsdiskussion in Kooperation mit dem WWTF beleuchtet das Spannungsfeld zwischen Künstlicher Intelligenz, Demokratie und Humanismus.

© Shutterstock

Meinungsfreiheit, Pluralismus, Grundrechte und freier Wissenszugang sind die Grundpfeiler einer humanistischen und demokratischen Gesellschaft. Der voranschreitenden Digitalisierung aller Lebensbereiche ist ein humanistisches Weltbild allerdings nicht inhärent.  Künstliche Intelligenz im Gesundheits-, Pflege- und Bildungssystem, im Verkehr und in der Analyse von Surf-Profilen nehmen keine Rücksicht auf die Individualität des Menschen. Wie können wir den technologischen Wandel so gestalten, dass die Grundwerte eines demokratischen Rechtsstaates erhalten bleiben? Und wie können wir einen kompetenten Nachwuchs für die Zukunft ausbilden?

Im Rahmen des Colloquium Digitale "Digitalisierung, Mensch und Gesellschaft" lädt die ÖAW in Kooperation mit dem WWTF zu einer - von Stefan Strauß vom Institut für Technikfolgenabschätzung der ÖAW und Georg Vogeler von der Universität Graz konzipierten - Podiumsdiskussion zum Thema "Digitalisierung im Demokratischen Diskurs - Wandelnder Widerspruch oder Wegbereiter neuer Wissenskultur?" ein, die auch im Live-Stream übertragen wird.

Programm

Anmeldung

Live-Stream

 

 

Informationen

 

Termin:
4. Oktober 2022, 18:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Festsaal
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2
1010 Wien

Via Live-Stream

Kontakt
Mag. Georg Bërveniku-Brunner
T: +43 1 51581-1217
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Strategie und Organisationsentwicklung

LiveStream

 

MDMDFSS
1 2 345 6
789101112 13
14 151617 18 19 20
2122232425 26 27
282930 1 2 3 4