Nachwuchsförderung

Die ÖAW fördert junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Mit mehreren Stipendienprogrammen und Preisen unterstützt sie hochqualifizierte Nachwuchsforscher/innen aller Fachbereiche auf ihrem Weg zu einer erfolgreichen wissenschaftlichen Karriere.


Stipendien

Mit Stipendienprogrammen wie DOC, DOC-team, MAX KADE oder L’ORÉAL hat die ÖAW seit 1995 insgesamt rund 1.000 Stipendien vergeben. Die Programme richten sich an junge Forschende, die ihr Doktorat an einer österreichischen Universität durchführen oder einen Forschungsaufenthalt im Ausland absolvieren wollen. Jährlich werden durchschnittlich 70 bis 90 herausragende Nachwuchswissenschaftler/innen gefördert, der Frauenanteil liegt derzeit bei 57 Prozent, die Bewilligungsquote bei 22 Prozent.

Stipendien der ÖAW


Preise

Die ÖAW würdigt mit der Vergabe von Preisen Forscherinnen und Forscher für herausragende wissenschaftliche Leistungen in verschiedenen Fachbereichen der Natur- und Biowissenschaften, Medizin, Mathematik und den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften.

Preise der ÖAW


Unterstützer

Finanziert werden die Stipendienprogramme aus Mitteln des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW), der Stadt Wien und des Landes Steiermark sowie mithilfe privater Sponsoren, Stifter und Unternehmen, darunter die Max Kade-Foundation in New York, L’ORÉAL Österreich, die Österreichische UNESCO-Kommission oder der Springer Verlag Wien.

Die Vergabe von Preisen an den wissenschaftlichen Nachwuchs wird überwiegend durch die Großzügigkeit von Stifterinnen und Stiftern ermöglicht: Die ÖAW dankt Dr. Khosrow Atefie, Dr. Alfred und Isabel Bader, Prof. Rainer Bauböck, Prof. Moritz Csáky, Elisabeth Lutz, Prof. Erich Thenius, Rosemarie Schlögl, Jane Vogl sowie dem Böhlau Verlag Wien.

Sponsoren und Stiftungen


Nobelpreisträgertreffen in Lindau

Jedes Jahr organisiert die Lindau Foundation ein sechstägiges Treffen zwischen 30 Nobelpreisträger/innen und 500 hoch qualifizierten jungen Forscher/innen aus mehr als 50 Ländern. Die ÖAW schlägt die Nachwuchswissenschaftler/innen vor, die für Österreich teilnehmen. Die Treffen sind abwechselnd den Fachbereichen Chemie, Physik und Medizin/Physiologie gewidmet. Alle fünf Jahre ist das Treffen interdisziplinär. Seit 2004 finden außerdem alle fünf Jahre Treffen im Bereich der Wirtschaftswissenschaften statt. Das Programm umfasst Vorträge der Nobelpreisträger/innen, Plenardiskussion und Workshops und bietet darüber hinaus den jungen Wissenschaftler/innen die Möglichkeit, internationale Netzwerke aufzubauen und zu vertiefen.

Lindau Nobel Laureate Meeting