Joint Excellence in Science and Humanities (JESH)

Das Stimulierungsprogramm "Joint Excellence in Science and Humanities" an der ÖAW bietet Wissenschaftler/innen die Möglichkeit, internationale Kontakte themenoffen auf hohem Niveau zu etablieren. Auf Basis eines wechselseitigen Einladungs- bzw. Entsendungsprinzips sowie mit dem Ansatz das Programm auch für österreichische Universitäten offen zu gestalten, wird der Aufbau von Know-how und Personalkapazitäten in Partnerinstitutionen insbesondere in den Zielländern nachhaltig gesichert.

Das Programm richtet sich kompetitiv und an alle Forschungseinrichtungen der ÖAW und ebenso an alle Institute österreichischer öffentlicher Universitäten. Die Dauer der Forschungsaufenthalte liegt zwischen zwei und sechs Monaten. Teilnahmeberechtigt sind alle Wissenschaftler/innen, die innerhalb der letzten 10 Jahre ein PhD-/Doktoratsstudium absolviert haben.


JESH Ausschreibung Incoming oder Outgoing 2016

Der letzte Call war bis 15. Juli 2016 geöffnet. Informationen zur nächsten Ausschreibung finden Sie zeitgerecht an dieser Stelle.


Ablauf

Die Ausschreibung, Bewertung und Qualitätssicherung erfolgt durch die ÖAW, wobei nicht nur die Qualität des Bewerbers bzw. der Bewerberin beurteilt wird, sondern auch die wissenschaftliche Position der Gastinstitution bzw. der gastgebenden Forschungsgruppe sowie die konkreten Möglichkeiten, die geförderten Personen in ein attraktives, dynamisches Forschungsthema, das große Weiterentwicklungsmöglichkeiten bietet, einzubinden.