Innovationsfonds „Forschung, Wissenschaft und Gesellschaft“

Die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) richtete 2015 einen Innovationsfonds „Forschung, Wissenschaft und Gesellschaft“ ein, um außergewöhnlich innovative Vorhaben zu unterstützen. Ziel ist die Förderung von Forschungsvorhaben und Initiativen, die neue Paradigmen eröffnen sowie neue methodische Wege einschlagen.


Einreichfrist

15. Mai 2017


Antragstellung

Die Antragsteller/innen legen in einer konzisen Beschreibung des Vorhabens (max. fünf Seiten) den innovativen und explorativen Charakter des Vorhabens dar. Im Antrag sind deutlich die vom Projekt ausgehende Innovationskraft, seine Zielsetzung sowie Erfolgswahrscheinlichkeit und gegebenenfalls seine Multi- und/oder Interdisziplinarität zu beschreiben. Die Antragstellung ist auf Englisch erbeten und nur in begründeten Fällen auf Deutsch möglich. Die Unterlagen sind in elektronischer Form an den Support Wissenschaft und Forschung (ftadmin(at)oeaw.ac.at ) zu übermitteln.


Förderung

Es werden Projekte bis zu einer maximalen Höhe von EUR 300.000,- gefördert.

Antragsberechtigt sind alle Mitarbeiter/innen und Mitglieder der ÖAW. Klassen- und kategorienübergreifende Mitgliederaktivitäten sind explizit erwünscht. Pro Mitarbeiter/in bzw. Mitglied kann ein Vorhaben eingebracht werden, eine Wiedereinreichung desselben Vorhabens aus der 1. Ausschreibung des Innovationsfonds 2015 ist nicht möglich. Die Förderung unterstützt grundsätzlich Aktivitäten an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. In begründeten Fällen kann die Durchführung des Projekts auch extern, jedoch in enger Kooperation mit der ÖAW abgewickelt werden.


Förderdauer

Die Finanzierung erfolgt für max. 2 Jahre. Am Ende der Förderphase sollte absehbar sein, ob das Projekt das Potenzial für eine Weiterführung hat. Bei Forschungsprojekten sollte jedenfalls ein Drittmittelantrag eine der Voraussetzungen für eine etwaige Übernahme in das Forschungsportfolio eines ÖAW-Instituts sein.


Vergabe

Die Vergabeentscheidung erfolgt durch das Präsidium.