Suche      Home      Kontakt      English
28.03.2003

Europas Bevölkerung am Wendepunkt

Pressekonferenz in der ÖAW am 28. März 2003 ...



Einladung zur Pressekonferenz

Europas Bevölkerung am Wendepunkt

Wann wird Europa bei der heutigen Geburtenrate aussterben?
Europa wird durch die Osterweiterung noch älter
Wie weit kann Einwanderung die fehlenden Geburten ersetzen?


Europa ist jetzt durch die niedrigen Geburtenraten der letzten Jahrzehnte
in eine neue Phase getreten, in der sich eine Eigendynamik in Richtung Bevöl-
kerungsschrumpfung und weiteres Altern entfaltet. In Österreich ist dieser
Übergang schon 1995 geschehen, da die Geburtenrate unter dem Europäischen
Durchschnitt liegt.

Ein möglicher neuer Ansatz für die Politik:
Ein wichtiger Grund für die niedrigen Geburtenraten liegt in der Tatsache,
dass das Gebäralter der Frauen ständig ansteigt, d. h. dass Geburten auf
einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Dies führt auch zu höheren
Gesundheitsrisiken für Mütter und Kinder. Politische Maßnahmen, die
einem weiteren Anstieg des Gebäralters entgegenwirken, hätten hier
mehrfach positive Wirkungen.

Unter dem Titel "Europe's Population at a Turning Point"
erscheint ein Beitrag von Wolfgang Lutz, Brian O'Neill und Sergei Scherbov
am 28. März 2003 in "Science"

Presseinformation

Termin: Freitag, 28. März 2003, 9:00 Uhr

Ort:
Österreichische Akademie der Wissenschaften, Clubraum
1010 Wien, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2

Ihre Gesprächspartner sind:

Gerhart BRUCKMANN,
Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW)

Leen HORDIJK,
Direktor des International Institute for Applied Systems Analysis, IIASA

Wolfgang LUTZ,
Direktor des ÖAW-Instituts für Demographie /
Leader Population Project, IIASA

Brian O'NEILL,
International Institute for Applied Systems Analysis, IIASA

Sergei SCHERBOV,
International Institute for Applied Systems Analysis, IIASA

Sperrfrist für die Berichterstattung:
Donnerstag, 27. März 2003, 20.00 Uhr


ÖAW-Institut für Demographie
International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA)

Weitere Informationen:
Dr. Marianne Baumgart
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Ignaz Seipel-Platz 2, 1010 Wien
Tel.: (+ 43 1) 51581/1219, Fax: (+ 43 1) 51581/1275
E-Mail: Marianne.Baumgart@oeaw.ac.at