Privatsphäre

Was ist privat? Was ist öffentlich? Wie kann Privates geschützt werden? Wozu braucht es den Schutz der Privatsphäre? Das Thema Privacy hat im Zeitalter der digitalen Datensammlung noch nie da gewesene gesellschaftliche und politische Brisanz.

Durch die Digitalisierung vieler Lebensbereiche hinterlassen wir eine Unmenge digitaler Spuren. Unser Leben wird durch Internet, mobile Anwendungen und allgegenwärtige Informationstechnologien speicher- und auswertbar. Immer umfassendere Möglichkeiten, diese Daten langfristig zu speichern und tiefgehend zu analysieren stellen eine Bedrohungen für die Privatsphäre dar.

Das ITA erforscht in einer Reihe von Projekten die kurz- und langfristigen Wirkungen unserer Auswertbarkeit, und leitet daraus Handlungsoptionen ab. Mittelpunkt der Analysen ist das Beziehungsgeflecht zwischen Technologien, Grundrechten und den sozialen und politischen Folgen.

Die Bedeutung von Sicherheit im neuen Jahrtausend

Die Terroranschläge in New York, London und Madrid haben unsere Definition davon, was Sicherheit ist und wie viel sie uns bedeutet, maßgeblich verändert. Eine Folge dieser erdbebenartigen Verschiebung gesellschaftspolitischer Prioritäten ist die wesentlich schnellere Diffusion von biometrischen Verfahren. Außerdem wird die in der Vergangenheit bereits schleppende Verbreitung von datenschutzfreundlichen Technologien durch die im neuen Jahrtausend entstandene Situation weiter behindert, in einigen Fällen sogar ganz verhindert. Der ITA-Forschungsschwerpunkt Privacy gewinnt dadurch besonders an gesellschaftlicher Bedeutung.

Dabei ist weiterhin mit wenig politischer Unterstützung zu rechnen. Gleichzeitig verschwimmen die Grenzen zwischen privatem und öffentlichem Sektor, da staatliche Behörden zunehmend auch auf im privaten Bereich generierte Daten zugreifen können und somit ebenfalls eine Bedrohung für unsere Privatsphäre darstellen.

Es gibt aber Anzeichen dafür, dass die im Gefolge der Terroranschläge entstandene Debatte um die alles rechtfertigende “öffentliche Sicherheit” abflaut und Sicherheitsaspekte nicht mehr als unhinterfragte Argumente gelten gelassen werden. Die datenschutzfreundliche Gestaltung von Sicherheitstechnologien ist deshalb ein wichtiges, wenn auch noch mit einigen Fragezeichen behaftetes Themenfeld.

Scanner und Kameras sollen unsere Sicherheit gewährleisten