Ursula REEGER, Mag. Dr.

Portrait Ursula Reeger

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Arbeitsgruppe: Urbane Transformationsprozesse

Tel:   ++43/(0)1/51581 - 3525
Mail: Ursula.Reeger[at]oeaw.ac.at

Publikationen

Akademischer Werdegang

Studium an der Universität Wien [Geographie, Raumforschung und Raumordnung]
Diplom [1989, Universität Wien]
Dissertation [1999, Universität Wien, "Fremdenfeindlichkeit in Wien. Eine empirische Analyse"]

Berufliche Tätigkeit

seit 1989 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Stadt- und Regionalforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften

von 1997 bis 2000: Mitglied der „Group of Specialists on Innovatory Social Policies in the City“ (PS-S-INNO), beim Council of Europe, Directorate of Social and Economic Affairs, Health and Social Policy Division)

Autor/Koautor

von zahlreichen Veröffentlichungen (siehe Publikationsliste)

Tätigkeitsbereiche am ISR

Akquisition von, Leitung von und Mitarbeit bei Forschungsprojekten
Redaktionelle Bearbeitung der Institutspublikationen

Derzeitige Forschungsinteressen

Zuwanderung und Wohnungsmarkt sowie Arbeitsmarkt, Fremdenfeindlichkeit,
Integration von Zuwanderern, Segregation, Stadtforschung

Teilnahme an europäischen Forschungsnetzwerken

Network of Excellence: International Migration, Integration and Social Cohesion in Europe (IMISCOE) (FP6)

IMAGINATION (JPI Urban Europe)

ICEC (JPI Urban Europe)

GEITONIES (FP6)

IDEA (FP6)

Forschungsprojekte

IMAGINATION

ICEC

"Wiens Wirtschaft spricht viele Sprachen" - und dennoch: Warum aber gibt es in den größten Migrantengruppen in Wien nur sowenig Unternehmer?

GEITONIES

IMISCOE - International Migration, Integration and Social Cohesion in Europe

IDEA - Mediterranean and Eastern European Countries as new Immigration Destination in the European Union

Wohnintegration und Staatsbürgerschaft

Gespanntes Nachbarschaftsverhältnis?

Die Dynamik ethnischer Wohnviertel in Wien

Aus aller Herren Länder

Die "neue" Zuwanderung aus Ostmitteleuropa

Arbeitsmarkt Mitteleuropa: Migrationspotential und beobachtete Arbeitskräftewanderung

Fremdenfeindlichkeit im sozialökologischen Kontext

Die soziale Mobilität der Ausländer – Ein Beitrag zur Arbeitsmarkt- und Sozialstrukturanalyse der Großstadt

To the top