Institut für Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung (INZ)


Das Institut umfasst die Forschungsbereiche:

Aufgabe des INZ ist die Grundlagenforschung zur Neuzeit- und Zeitgeschichte Österreichs (Habsburgermonarchie und Republik), zur Nationalbiographie Österreichs und des mitteleuropäischen Raumes sowie zur Internationalen Geschichte. Daraus ergeben sich Potenziale für die Erforschung neuer Fragestellungen, deren Bearbeitung allgegenwärtige Geschichtsvorstellungen modifizieren können.

Das INZ stellt für die Wissenschaft und Öffentlichkeit in langfristigen Großprojekten erarbeitete zentrale Grundlagen v. a. in Form mehrbändiger Akteneditionen, Handbücher, Lexika, von Monographien, Aufsätzen und Online-Ressourcen zur Verfügung.

Zu den Großprojekten des INZ zählen u. a. die Edition von Regierungsdokumenten wie den Ministerratsprotokollen der Monarchie 1848–1918 und der Republik Österreich, der Außenpolitischen Dokumente 1918–1938 und 1945–1970 und der Grazer Nuntiaturberichte, weiters die Erarbeitung der Handbuchreihe „Die Habsburgermonarchie 1848–1918“ und des „Österreichischen Biographischen Lexikons 1815–1950“, gedruckt und online. Durch spezifische Forschungsprojekte wird die historische Sicht auf Österreich im internationalen Kontext erweitert und vertieft.


The Institute for Modern and Contemporary Historical Research is charged with conducting original research on modern and contemporary Austrian history (the Habsburg Monarchy and the Republic), on Austrian-national and central European biography, and on international history. This combination opens up new questions whose investigation has the potential to modify longstanding historical perspectives.

The institute makes available to the scholarly world and the broader public key historical sources compiled in long-term projects such as multi-volume editions of records, handbooks, lexica, and online resources. Its research associates furthermore participate in current historical debates through the production of monographs, articles, and other interpretative publications.

The institute’s large-scale projects include the publication of government documents such as the minutes of the ministerial councils of the Habsburg Monarchy 1848–1918 and the Republic of Austria, the foreign policy documents of the Republic 1918–1938 and 1945–1970, the reports of the nuncio’s office in Graz around 1600, as well as the preparation of the handbook series’ “Die Habsburgermonarchie 1848-1918” and the “Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950” (print edition and online). Through other research projects focused on particular problems, the historical perspective on Austria in the international context is widened and deepened.