Habskomm

Andreas Gottsmann

Univ.-Doz. Dr. Andreas Gottsmann
Österreichische Akademie der Wissenschaften
Zentrum Neuzeit- und Zeitgeschichtsforschung
Kommission für die Geschichte der Habsburgermonarchie
Strohgasse 45, Mezzanin, A – 1030 Wien
Tel.: (+43) 1 51581-7317
Fax: (+43) 1 51581-7330   e-mail:   andreas.gottsmann@oeaw.ac.at

 

 

 

 

 

 


 
Publikationen
 
Monografien
 
  • Der Reichstag von Kremsier und die Regierung Schwarzenberg. Die Verfassungsdiskussion des Jahres 1848 im Spannungsfeld zwischen Reaktion und nationaler Frage (Verlag für Geschichte und Politik – Oldenbourg: Wien–München 1995).
  •  Venetien 1859–1866. Österreichische Verwaltung und nationale Opposition (=Zentraleuropastudien 8, Verlag der Österreichischen Akademie Wissenschaften: Wien 2005).

  • Rom und die nationalen Katholizismen in der Donaumonarchie. Römischer Universalismus, habsburgische Reichspolitik und nationale Identitäten 1878-1914 (=Publikationen des Historischen Instituts beim Österreichischen Kulturforum in Rom, Abhandlungen 16, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften: Wien 2010).

 
Herausgeberschaft
 
  • (gemeinsam mit Walter Lukan), Beiträge zur Geschichte und Kultur Südosteuropas. Anlässlich des 6. Internationalen Kongresses für Südosteuropastudien in Sofia 1989 (= ÖOH 31,1989,3. Wien 1989).

  • Karl I.(IV), der Erste Weltkrieg und das Ende der Donaumonarchie (=Publikationen des Historischen Instituts beim österreichischen Kulturforum in Rom. Abhandlungen 14. Wien 2007).
 
 

Artikel in Zeitschriften

  • Stockböhmen oder Russenknechte? Das Bild der Tschechen im Spiegel der deutschsprachigen österreichischen Presse in den Jahren 1848; in: Österreichische Osthefte 34(1992)2, 283-311.

  • Das Bild Dalmatiens und der Dalmatiner in der österreichischen Reiseliteratur des 19. und frühen 20. Jahrhunderts; in: Österreich in Geschichte und Literatur 43(1999)2, 1-19.

  • A Lombardo-Venelcei Királság; in: Aetas (2001)3/4, 5-28.

  • Die Ermordung des Landesgerichtsrats Georg Essel in Udine: Ein politisches Attentat? Aspekte der österreichischen Verwaltung in Friaul 1859-1866; in: Mitteilungen des Österreichischen Staatsarchivs 51(2004), 171-202.

  • Quid agendum? Die Sprache der katholischen Kirche in Russland 1848–1914, in: Römische Historische Mitteilungen 47(2005), 427–476.

  • Konkordat oder Kultusprotektorat? Die Donaumonarchie und die diplomatischen Aktivitäten des Hl. Stuhls in Südosteuropa 1878-1914; in: Römische Historische Mitteilungen 48(2006), 409-464.

  • Papst Leo XIII. und die ‚jugoslawische’ Versuchung. Montenegro, San Girolamo und die südslawische Frage in der Diplomatie des Hl. Stuhls; in: Römische Historische Mitteilungen 49(2007), 457-497.

  • Archivbericht: „Finis Austriae“ im Archiv der Kongregation für außerordentliche kirchliche Angelegenheiten (Affari Ecclesiastici Straordinari), in: Römische Historische Mitteilungen 50(2008), 545-556.

  • Parteipolitik und katholische Kirche in der Donaumonarchie. Das politische Engagement des Anton B. Jeglic und die Diplomatie des Hl. Stuhls; in: Römische Historische Mitteilungen 52(2009), 317-336.

  • „… dem dringenden Bedürfnisse der modernen italienischen Kunst und Wissenschaft deutschen Ernst und Gründlichkeit zuzugesellen …“ Die italienische Kunst in der Habsburgermonarchie und die Gründung des Königreichs Italien; in: Römische Historische Mitteilungen 53(2011), in Druck.

 

Beiträge zu Sammelwerken

 

  • Die Entwicklung Abbazias zum Kurort; in: Peter Jordan, Milena Peršiæ (ed.): Österreich und der Tourismus von Opatija (Abbazia) vor dem Ersten Weltkrieg und zur Mitte der 1990er Jahre (=Wiener Osteuropa Studien, 8. Frankfurt/Main-Berlin-Bern-New York-Paris-Wien 1998), 85-162.

  • (gemeinsam mit Stefan Malfèr): Die Vertretungskörperschaften in Lombardo-Venetien; in: Helmut Rumpler, Peter Urbanitsch (ed.): Die Habsburgermonarchie 1848-1918, vol. 7: Verfassung und Parlamentarismus (Wien 2000), 1593-1632.

  • Der Reichstag 1848 und der Reichsrat 1861-65; in: Helmut Rumpler, Peter Urbanitsch (ed.), Die Habsburgermonarchie 1848-1918, vol. 7: Verfassung und Parlamentarismus (Wien 2000), 569-665.

  •  La parità linguistica nell’amministrazione del Litorale austriaco (1848-1918); in: Antonio Trampus, Ulrike Kindl (a cura di), I linguaggi e la storia (Bologna: Il Mulino 2003), 243-271.

  • Die katholische Kirche in der Donaumonarchie; in: Tirol vor und im 1. Weltkrieg (Bozen 2005), 51-87.

  •  „O cruda Austria …“ I veneziani e i „Signori austriaci“ dopo Solforino; in: Venezia, l’altro, l’altrove. Aspetti della percezione reciproca. Venezia 2006,127-161.

  • Tschechisch-katholisch oder russisch-orthodox? Leo XIII. und die Bestrebungen zur Bildung einer tschechischen Nationalkirche; in: Jiøí Pokorný, Luboš Velek, Alice Velková (Hgg.), Nationalismus, Gesellschaft und Kultur in Mitteleuropa im 19. und 20. Jahrhundert – Nacionalismus, spoleènost a kultura ve støední evropì. Praha 2007, 97-107.

  • Felix Schwarzenberg; in: Wissenschaften, Historische Kommission bei der Bayerischen Akademie der (Hrsg.), Neue Deutsche Bibliographie; Berlin: Duncker u. Humblot 2010.

  • Kardinal Franz Schönborn, die Gründung des Collegium Bohemicum und der Nationalitätenstreit in Böhmen; in: Tomáš Parma (Hrsg.), Dal Bohemicum al Nepomuceno. La cultura ceca e la formazione sacerdotale in un contesto di scontri nazionalisti e di coesistenza (Olomouc 2011), 59-68.


 
Beiträge zu Tagungsbänden

  • Die Reichstagsabgeordneten des Küstenlandes am konstituierenden österreichischen Reichstag 1848-1849; in: Kromìøí˛ský snìm 1848 - 1849 a tradice parlamentarismu ve støední Evropì – Der Reichstag von Kremsier und die Tradition des Parlamentarismus in Mitteleuropa (Kromerí˛ 1998), 349-361.

  • L’autogestione comunale nel Veneto, 1859-66; in: Venezia dopo la Serenissima. Società, amministrazione e cultura nell’800 veneto (Venezia 2000), 327-345.

  • Il Veneto tra rivoluzione nazionale e riformismo austriaco: La provincia di Vicenza negli anni sessanta; in: La rivoluzione del 1848/49 nella terraferma veneta (Venezia 2000), 129-155.

  • La Dalmazia nella letteratura austriaca di viaggio dell’Ottocento; in: Homo adriaticus. Identità culturale e autocoscienza attraverso i secoli (Reggio Emilia 1998), 47-60.

  • Il Friuli nel contesto provinciale del Veneto 1859-1866; in: Quintino Sella. Regio Commissario Straordinario in Friuli 1866 (Udine 2002), 25-48.

  • Proposte per un nuovo Regolamento comunale del Veneto, 1861-66, in: Ricerche di storia sociale e religiosa, Nuova Serie 30 (2002), 61–68.

  •  I rapporti politici e istituzionali tra il Veneto e l’area centroeuropea nell’Ottocento – Die politischen und institutionellen Beziehungen zwischen Venetien und dem mitteleuropäischen Raum im 19. Jahrhundert; in: La storia e le tradizioni del Veneto – Die Geschichte und die Traditionen Venetiens (Castelbrando 2003).

  • Sprache und Schule im Küstenland; in: Místo národnich jazykù ve výchovì, školství a vìdì v habsburské monarchii 1867-1918 – Position of National Languages in Education, Educational System and Science of the Habsburg Monarchy, 1867-1918 (Praha 2003), 79-89.

  • La questione nazionale e la chiesa Cattolica in Austria-Ungheria (1878-1887), in: I Romeni e la Santa Sede. Miscellanea di studi di storia ecclesiastica, a cura di Ion Cârja (Bucarest-Roma: Scriptorium 2004) 148-155.

  • Die Gleichberechtigung der landesüblichen Sprachen in der staatlichen Verwaltung des Küstenlandes 1848-1918; in: Moravské vyrovnání z roku 1905: mo˛nosti a limity národnostního smíru ve støední Evropì – Der mährische Ausgleich von 1905: Möglichkeiten und Grenzen für einen nationalen Ausgleich in Mitteleuropa. Brno 2006, 199-237.

  • Die Wiener Nuntiatur im Ersten Weltkrieg; in: Karl I.(IV), der Erste Weltkrieg und das Ende der Donaumonarchie (=Publikationen des Historischen Instituts beim österreichischen Kulturforum in Rom. Abhandlungen 14), hrsg. von Andreas Gottsmann (Wien 2007), 93-118.

  •  Austria-Ungheria e Santa Sede dall’ „Ausgleich“ fino alla prima Guerra mondiale; in: Gaetano Platania, Matteo Sanfilippo, Péter Tusor (Hgg.): Gli archivi della Santa Sede e il Regno d’Ungheria. In memoriam di Lajos Pásztor (Budapest-Roma 2008), 199-208.

  • La Santa Sede e gli slovacchi negli ultimi decenni della monarchia asburgica; in: La Slovacchia e la Santa Sede nel XX secolo. Atti del Convegno promosso dall’Ambasciata della Repubblica Slovacca presso la Santa Sede in occasione del V anniversario della firma dell’Accordo Base tra la Repubblica Slovacca e la Santa Sede (Città del Vaticano 2008), 67-78.

  • I comuni del Veneto e la terza dominazione austriaca, in: Filiberto Agostini (Hg.), Le amministrazioni comunali in Italia. Problematiche nazionali e caso veneto in età contemporanea (Milano 2008), 332-353.

  • Kulturpolitik und Kulturförderung in der Donaumonarchie (1848-1914); in: Kulturstaat und Bürgergesellschaft. Preußen, Deutschland und Europa im 19. und frühen 20. Jahrhundert, hrsg. v. Wolfgang Neugebauer und Bärbel Holtz (Berlin 2010), 79-107.

  • Der Heilige Stuhl und die nationale Frage an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. In: Jörg Zedler (Hg.), Der Heilige Stuhl in den internationalen Beziehungen 1870-1939 (München 2010), 145-174.

  •  Besatzung als Theorie – Venetien 1859-1866; in: Wolfram Dornik, Johannes Gießauf, Walter M. Iber (Hgg.), Krieg und Wirtschaft. Von der Antike bis ins 21. Jahrhundert (Wien-Innsbruck-Bozen 2010), 369-388.

  • Ludwig von Thallóczy und die österreichisch-ungarischen Interessen im Adriaraum. In: Lajos Thallóczy, der Historiker und Politiker. Die Entdeckung der Vergangenheit von Bosnien- Herzegowina und die moderne Geschichtswissenschaft. Hrsg. von D˛evad Juzbašic, Imre Ress (Sarajevo – Budapest 2010), 129-139