Flüchtlinge fördern, Flucht erforschen

Die Österreichische Akademie der Wissenschaften unterstützt Menschen, die flüchten mussten und betreibt Forschung zum Thema Flucht. Diese Webseite bietet einen Überblick über die Aktivitäten der Akademie im Rahmen ihrer Initiative „Flüchtlinge fördern, Flucht erforschen“.

Zahlreiche Menschen kommen seit dem Jahr 2015 als Flüchtlinge nach Österreich. Sie sind gezwungen, aufgrund von Krieg, Terror und Verfolgung ihre Heimatländer zu verlassen. Diese Menschen benötigen Unterstützung, um in Österreich Fuß fassen zu können. Die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) hat daher im Herbst vergangenen Jahres die Initiative „Flüchtlinge fördern, Flucht erforschen“ ins Leben gerufen, um Asylberechtigten mit wissenschaftlicher oder wissenschaftsnaher Ausbildung bei der Integration in die österreichische Forschungslandschaft helfen. Dadurch konnten bereits 19 Personen Praktika an Forschungseinrichtungen der ÖAW – von der Archäologie bis zu den Life Sciences – absolvieren. Durch Forschungen zu Migrationsbewegungen, ihren Ursachen und Auswirkungen, bringt sich die ÖAW zudem aktiv und wissenschaftsbasiert in die gesellschaftliche Debatte zur Flüchtlingsthematik ein.

„Es ist unsere gesellschaftliche Verantwortung, sich für geflüchtete Menschen einzusetzen und ihr zukünftiges Leben in unserem Land zu erleichtern. Das bietet Chancen nicht nur für die Ankommenden, sondern auch für Österreich. Die Akademie bringt zudem ihre wissenschaftliche Expertise in den öffentlichen Diskurs ein, um damit zu evidenzbasierten politischen Entscheidungen beizutragen.“

Anton Zeilinger

Präsident der Österreichischen Akademie der Wissenschaften


FLÜCHTLINGE FÖRDERN:

Praktika für Asylberechtigte

Jobs an der ÖAW


Flucht erforschen:

Aktuelle Forschungsprojekte