11/29/2016

Allianz der österreichischen Wissenschaftsorganisationen tritt erstmals zusammen

Thomas Henzinger, Helga Nowotny, Klement Tockner, Oliver Vitouch und Anton Zeilinger als Gründungsrepräsentanten - Konstituierung ist für Anfang 2017 geplant

Vergangene Woche trafen sich erstmals die Gründungsmitglieder der geplanten „Allianz der österreichischen Wissenschaftsorganisationen“ in Wien. Der auf einer Initiative von Klement Tockner, dem neuen Präsidenten des FWF, beruhenden Allianz werden in der Gründungsphase außerdem Thomas Henzinger (Präsident des IST Austria), Helga Nowotny (ad personam), Oliver Vitouch (Präsident der uniko) sowie Anton Zeilinger (Präsident der ÖAW) angehören.

Ziel der Allianz ist ein Meinungsaustausch zur zukünftigen Ausgestaltung der österreichischen Forschungslandschaft sowie der regelmäßige Dialog zu Fragen der Wissenschaftspolitik, der Forschungsförderung und der strukturellen Weiterentwicklung des österreichischen Wissenschaftssystems. Hier weist Österreich eine sehr heterogene Landschaft regionaler und nationaler forschungspolitischer Akteure auf. Aufgrund dieser Diversität fehlt es an einer dringend benötigten Koordination und Kooperation. Der Informationsaustausch und die zusätzliche Nutzung möglicher Synergien über die Allianz der österreichischen Wissenschaftsorganisationen sollen den Wissenschaftsstandort Österreich nachhaltig stärken.