Suche      Home      Kontakt      English

Termin:
27.11.2006
18:00



Vortrag

Game-theoretic analysis of a bankruptcy problem
from the Talmud

Robert Aumann, Hebräische Universität Jerusalem,
Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften 2005

Robert Aumann wurde in Frankfurt 1930 als Sohn einer wohlhabenden orthodoxen jüdischen Familie geboren. 1938 floh die Familie vor nationalsozialistischer Verfolgung in die USA und ließ sich in New York nieder. Im Laufe der Zeit verloren die Eltern ihr Vermögen, ermöglichten ihren beiden Kindern aber trotzdem eine hervorragende jüdische und allgemeine Erziehung. Nach der Matura an einer jüdischen religiösen Schule studierte Robert Aumann am City College New York und am MIT, das er 1955 mit dem Doktorat abschloss. 1956 ging er an die mathematische Fakultät der hebräischen Universität Jerusalem, wo er bis heute wirkt. 1990 war er einer der Gründer des interdisziplinären Forschungszentrums "Center for Rationality" an der Hebräischen Universität, in dessen Zentrum die Befassung mit der Spieltheorie steht. Robert Aumann ist Autor von über 80 Forschungsarbeiten und 6 Büchern und war Gastprofessor an den Universitäten Princeton, Yale, Berkeley, Louvain, Stanford und NYU. Er ist Mitglied der American Academy of Arts and Sciences, der National Academy of Sciences (USA), der British Academy und der Israelischen Akademie der Wissenschaften. Ehrendoktorate der Universitäten Chicago, Bonn, Louvain, City College und Bar-Ilan wurden ihm verliehen. Er ist Träger verschiedener Auszeichnungen, darunter des Nobelpreises für Wirtschaftswissenschaften des Jahres 2005.


Eine Veranstaltung der ÖAW in Kooperation mit Misrachi Österreich und den Wiener Vorlesungen der Stadt Wien.



Einladung [PDF]

Pressetext vom 21.11.2006

Büro für Öffentlichkeitsarbeit

Österreichische Akademie der Wissenschaften

Dr. Ignaz Seipel-Platz 2, A-1010 Wien

T +43 (1) 51581-1219

F +43 (1) 51581-1227

marianne.baumgart@oeaw.ac.at