Institut für Byzanzforschung
(IBF)
Startseite IBF  |  zurück


Projektnummer P 21137-G19
 

Wirtschaft und regionale Handelswege im nördlichen Makedonien (12.–16. Jh.)

Projektleiter: o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Johannes Koder
Bearbeiter: Dr. Mihailo Popovic
 


Wirtschaft und regionale Handelswege im nördlichen Makedonien (12.–16. Jh.)

Projektkurzfassung

Das Ziel des beantragten Einzelprojektes „Wirtschaft und regionale Handelswege im nördlichen Makedonien (12.–16. Jh.)“ besteht in der – über die zwei großen, ausgiebig dokumentierten Transversalen Via militaris bzw. Via Egnatia hinaus ins Detail gehenden – Erforschung der lokalen Straßen- und Handelswege und des damit verbundenen Wirtschaftsraums des nördlichen Makedonien auf der Basis schriftlicher Quellen vom Ende des 12. Jahrhunderts bis zum Ende des 16. Jahrhunderts. Im konkreten umfaßt das Bearbeitungsgebiet jenen Bereich des byzantinischen Makedonien, der auf den heutigen Staatsgebieten der Former Yugoslav Republic of Macedonia (FYROM) und der Republik Bulgarien liegt. Er steht in Wechselbeziehung zu dem südmakedonischen Raum, der im Rahmen der Tabula Imperii Byzantini (TIB 11) bereits behandelt wird.
Einen ungefähren chronologischen Beginnpunkt bietet der Vertrag zwischen Stefan Nemanja und Ragusa über den freien Handel in dessen Herrschaftsgebiet im Jahre 1186. Mit der Gründung des serbischen mittelalterlichen Staates und dessen Expansion treten altslawische und byzantinische Urkunden verstärkt in Erscheinung, was mit den territorialen Umwälzungen im byzantinisch-serbischen Grenzgebiet (besonders im byzantinischen Makedonien) und den damit verbundenen Umverteilungen von Besitz in Verbindung steht. Den chronologischen Endpunkt bilden schließlich die osmanischen Defter des 15. und 16. Jahrhunderts. Die schriftlichen Quellen werden erschlossen bzw. gezielt ausgewertet werden, um in einem ersten Schritt in Kombination mit dem archäologischen Befund vor Ort (z. B. Straßenreste, Brücken, spezifische Kleinfunde etc.) das lokale Wegenetz im nördlichen Makedonien zu erfassen und in einem zweiten Schritt den Wirtschaftsraum dieser historischen Landschaft ansatzweise zu rekonstruieren. Daraus resultierende, neue Erkenntnisse werden einerseits einen wichtigen Beitrag zum Verständnis der Kommunikation und Interaktion lokaler Wirtschaftszentren im Bearbeitungsgebiet leisten. Sie zielen andererseits auf eine differenzierte Bewertung der Bedeutung des nördlichen Makedonien ab in Bezug auf die Warenströme zwischen Donau, Pirin-Gebirge, Ägäis und Adria. Im Zuge des Projektes sollen Artikel entstehen, die es ermöglichen werden, den Wirtschaftsraum des nördlichen Makedonien gezielt mit anderen Wirtschaftsräumen (z. B. Kleinasien) im Mittelalter und am Übergang zur Neuzeit zu vergleichen. Besonders steht der Gedanke im Vordergrund, die Anwendbarkeit der Central Place Theory, der Historic Landscape Characterisation und des Geographic Information System (Schlagwort „least-cost path“) für das beantragte Einzelprojekt und somit beispielhaft für das Gesamtprojekt der Tabula Imperii Byzantini zu testen.


 

Projektpublikationen

M. Popovic, The Project Tabula Imperii Byzantini (TIB) of the Austrian Academy of Sciences. Ostkirchliche Studien 58/2 (2009) 267-272.
 

M. Popovic, Siedlungsstrukturen im Wandel: Das Tal der Strumica bzw. Strumešnica in spätbyzantinischer und osmanischer Zeit (1259-1600). Südost-Forschungen 68 (2009) 1-62.
 

M. Popovic, Altstraßenforschung am Beispiel des Tales der Strumica bzw. Strumešnica in spätbyzantinischer Zeit (1259-1375/76), in: Niš i Vizantija. Osmi nau?ni skup, Niš, 3-5. jun 2009. Zbornik radova VIII, ed. M. Rakocija. Niš 2010, 417-432.
 

M. Popovic, Mapping Byzantium - The Project "Macedonia, Northern Part" in the Series Tabula Imperii Byzantini (TIB) of the Austrian Academy of Sciences, in: Mapping Different Geographies, ed. K. Kriz, W. Cartwright, L. Hurni (Lecture Notes in Geoinformation and Cartography). Berlin-Heidelberg (Springer-Verlag) 2010, 219-234.
 

M. Popovic, Die Siedlungsstruktur der Region Melnik in spätbyzantinischer und osmanischer Zeit. Zbornik Radova Vizantološkog Instituta 47 (2010) 247-276.
 

M. Popovic, Zabytki i stan ich zachowania na obszarze historycznej Macedonii - przyk?ad Ochrydy i okolic. Przegl?g nauk historycznych IX/1 (2010) 201-209.
 

M. Popovic, Das Flußtal der Kriva Lakavica in spätbyzantinischer und osmanischer Zeit (1259-1600): Das Verhältnis des Ortes Kon?e zum Siedlungsnetz der Städte Štip und Strumica. Revue des Études Byzantines 69 (2011) [in Druck]
 

M. Popovic, J. J. Jubanski, On the Function of "Least-Cost Path" Calculations within the Project Tabula Imperii Byzantini (TIB) of the Austrian Academy of Sciences: a Case Study on the Route Melnik-Zlatolist (Bulgaria), in: Anzeiger der philosophisch-historischen Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 145. Jahrgang (2010) [in Druck]
 

M. Popovic, Die fünf vorzüglichsten Städte Macedoniens auf Plänen des k. k. Konsuls Wilhelm von Chabert aus dem Jahre 1832. Thetis, Mannheimer Beiträge zur Klassischen Archäologie und Geschichte Griechenlands und Zyperns 16/17 (2010) [in Druck]
 

M. Popovic, P. Soustal, Mapping 'Macedonia's Five Most Excellent Cities' - What do Byzantine Studies, Austrian Cartography from the 1830s and GIS have in Common?, in: Proceedings of the 25th International Cartographic Conference, Paris, 3 - 8 July 2011 [in Druck]
 

M. Popovic, New Insights into the History of Balkan Fairs in the Historical Region of Macedonia (13th-19th Centuries), in: Festschrift Univ.-Prof. Dr. Vasil Gjuzelev [Bulgaria Mediaevalis 2 (2011)] [in Vorbereitung]
 


 

Projektbezogene Vorträge:

M. Popovic, "Makedonien, nördlicher Teil" (Tabula Imperii Byzantini 16), Vortrag gehalten im Privatissimum für Diplomanden und Doktoranden (090084 SE) bei Herrn o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Johannes Koder (Universität Wien) am 23. März 2009
 

M. Popovic, Monuments and Their Preservation in the Historical Region of Macedonia - the Example of Ohrid and Its Surroundings (Uniwersytet Jagiello?ski Kraków, Zak?ad Historii Bizancjum, Kraków, 4. Mai 2009)
 

M. Popovic, Historische Geographie des ehemaligen byzantinischen Raums - ein Langzeitforschungsprojekt der Tabula Imperii Byzantini des Instituts für Byzanzforschung (Einführung und Aus dem Forschungsprojekt: Historische Geographie Makedonien (TIB 16). Denkmalschwund und Denkmalpflege mittelalterlicher sakraler Bauten in der historischen Landschaft Makedonien (Jahresversammlung der Gesellschaft zum Studium des Christlichen Ostens, Wien, 15. Mai bis 16. Mai 2009)
 

M. Popovic, Regionale Handelswege, Siedlungsstruktur und Wirtschaft im nördlichen Makedonien (1259-16. Jahrhundert) (Interdisziplinäres Kolloquium der Forschungsplattform "Wiener Osteuropaforum", Wien, 29. Oktober 2009)
 

M. Popovic, Herrschaft über Rohstoffe. Kontinuitäten in der Geschichte südosteuropäischer Bergwerke von der Spätantike über das Mittelalter zum Osmanischen Reich am Beispiel der historischen Landschaft Makedonien ("Das osmanische Europa", DFG-Netzwerktagung mit dem Titel "Staat, Herrschaft und Gewalt im osmanischen Europa [16.-18. Jh.], Leipzig, 3.12.-5.12.2009)
 

M. Popovic, Spätbyzantinische Siedlungen und aromunische Transhumanz in den Flusstälern der Strumica und Kriva Lakavica (Romanistisches Kolloquium XXV, "Südosteuropäische Romania: Siedlungs-/Migrationsgeschichte und Sprachtypologie", Wien, 30. April 2010)
 

M. Popovic, Zur Funktion des "least-cost-path" in der historisch-geographischen Forschung anhand des Fallbeispiels Melnik-Zlatolist (Bulgarien), Vortrag gehalten im Privatissimum für Studierende im Stadium der Diplomarbeit, Magisterarbeit oder Doktorarbeit - für Diplomanden und Doktoranden (090084 SE) bei Herrn o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Johannes Koder (Universität Wien) am 28. Juni 2010
 

M. Popovic, The Valley of the River Strumica Seen through the Eyes of the Byzantine Traveller Nikephoros Gregoras (International Medieval Congress, University of Leeds, Leeds, 14 July 2010)
 

M. Popovic, Monuments and Their Preservation in the Historical Region of Macedonia. The Example of Ohrid and Its Surroundings (Univerzita Komenského, Filozofická fakulta, Bratislava, 7. Oktober 2010)
 

M. Popovic, Von den Quellen zum Visuellen - Die gezielte Anwendung von Geoinformatik auf neuzeitliche Quellen am Fallbeispiel Melnik (Verein "Freunde des Hauses Wittgenstein. Österreichisch-Bulgarisches Wissenschaftsforum", Wien, 3. Dezember 2010)
 

M. Popovic, Le Fiere che si danno nelle parti d'Urumili - Neubetrachtungen der Jahresmärkte in der historischen Landschaft Makedonien (13.-19. Jh.) (Arbeitskreis zum christlichen Diskurs der Spätantike und des Frühmittelalters, 8. April 2011)
 

M. Popovic, Networks of Border Zones - a Case Study on the Historical Region of Macedonia in the 14th Century AD (39th Annual Conference of Computer Applications and Quantitative Methods in Archaeology, "Revive the Past", Beijing / China, 12 April - 16 April 2011)
 

M. Popovic, Workshopleitung: Migration und Seßhaftigkeit in der historischen Landschaft Makedonien (14.-16. Jh.) (Das europäische Mittelalter im Geflecht der Welt. Integrative und desintegrative Effekte von Migrationen, Berlin, 25.-28. Mai 2011 im Rahmen des Projektes SPP1173 "Integration und Desintegration der Kulturen im europäischen Mittelalter")
 

M. Popovic, Networking the Historical Geography of Byzantium (Connecting the Dots. The Analysis of Networks and the Study of the Past - Archaeology and History; Workshop, Wien, 10. Juni 2011)
 

M. Popovic, Mapping Byzantium - The Project Tabula Imperii Byzantini (TIB) of the Institute for Byzantine Studies (IBS) of the Austrian Academy of Sciences (Internationale Evaluierung des Instituts für Byzanzforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien, 16. Juni 2011)
 

M. Popovic, Mapping 'Macedonia's Five Most Excellent Cities' - What do Byzantine Studies, Austrian Cartography from the 1830s and GIS have in Common? (25th International Cartographic Conference, Paris, 3 - 8 July 2011)
 



Economy and regional trade routes in northern Macedonia (12th–16th century)

Project summary

The aim of the hereby submitted new stand-alone project “Economy and regional trade routes in northern Macedonia (12th–16th century)” consists of detailed research on regional lines of communication and trade routes – apart from the well documented arteries Via militaris and Via Egnatia respectively – and as a consequence on the economic area of northern Macedonia, which will be conducted on the basis of written sources from the end of the 12th century until the end of the 16th century. The area of research focuses on those parts of Byzantine Macedonia, which lie today on the territory of the Former Yugoslav Republic of Macedonia (FYROM) and of the Republic of Bulgaria. This very area stands in inter-relation with the southern part of Byzantine Macedonia, on which research is done within the Tabula Imperii Byzantini (TIB 11). An approximative chronological beginning is set by the treaty between Stefan Nemanja and Ragusa (Dubrovnik) in the year 1186 on free trade in his dominion. With the foundation of the Serbian medieval state and its expansion the Old Slavonic and Byzantine charters appear more frequently, which can be explained by the territorial changes in the Byzantino-Serbian borderland (especially in Byzantine Macedonia) and as a consequence by the redistribution of property. Finally, the Ottoman defters from the 15th and 16th century form the chronological end of the hereby submitted project. The written sources will be analysed in order to comprehend firstly the local road network in northern Macedonia, by taking into account the archaeological evidence (e.g. traces of roads, bridges, specific small finds etc.), and secondly to reconstruct rudimentally the economic area of this historical region. The expected new results will on the one hand provide an important contribution to understanding the communication and interaction of local economic centres in the area of research. On the other hand they will have the aim to offer a differentiated assessment of the significance of northern Macedonia regarding the transfer of goods between the river Danube, the Pirin-mountains, the Aegean and the Adriatic Sea. This will enable the publication of articles which will make possible a systematic comparison between the economic area of northern Macedonia and other economic areas (e.g. Asia Minor) in the Middle Ages and on the transition to modern times. Especially the idea has to be pointed out to test the applicability and the usefulness of Central Place Theory, Historic Landscape Characterisation and Geographic Information System (keyword “least-cost path”) for the submitted stand-alone project and consequently for the overall project of the Tabula Imperii Byzantini.
 

Project-specific publications:

M. Popovic, The Project Tabula Imperii Byzantini (TIB) of the Austrian Academy of Sciences. Ostkirchliche Studien 58/2 (2009) 267-272.
 

M. Popovic, Siedlungsstrukturen im Wandel: Das Tal der Strumica bzw. Strumešnica in spätbyzantinischer und osmanischer Zeit (1259-1600). Südost-Forschungen 68 (2009) 1-62.
 

M. Popovic, Altstraßenforschung am Beispiel des Tales der Strumica bzw. Strumešnica in spätbyzantinischer Zeit (1259-1375/76), in: Niš i Vizantija. Osmi nau?ni skup, Niš, 3-5. jun 2009. Zbornik radova VIII, ed. M. Rakocija. Niš 2010, 417-432.
 

M. Popovic, Mapping Byzantium - The Project "Macedonia, Northern Part" in the Series Tabula Imperii Byzantini (TIB) of the Austrian Academy of Sciences, in: Mapping Different Geographies, ed. K. Kriz, W. Cartwright, L. Hurni (Lecture Notes in Geoinformation and Cartography). Berlin-Heidelberg (Springer-Verlag) 2010, 219-234.
 

M. Popovic, Die Siedlungsstruktur der Region Melnik in spätbyzantinischer und osmanischer Zeit. Zbornik Radova Vizantološkog Instituta 47 (2010) 247-276.
 

M. Popovic, Zabytki i stan ich zachowania na obszarze historycznej Macedonii - przyk?ad Ochrydy i okolic. Przegl?g nauk historycznych IX/1 (2010) 201-209.
 

M. Popovic, Das Flußtal der Kriva Lakavica in spätbyzantinischer und osmanischer Zeit (1259-1600): Das Verhältnis des Ortes Kon?e zum Siedlungsnetz der Städte Štip und Strumica. Revue des Études Byzantines 69 (2011) [in press]
 

M. Popovic, J. J. Jubanski, On the Function of "Least-Cost Path" Calculations within the Project Tabula Imperii Byzantini (TIB) of the Austrian Academy of Sciences: a Case Study on the Route Melnik-Zlatolist (Bulgaria), in: Anzeiger der philosophisch-historischen Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, 145. Jahrgang (2010) [in press]
 

M. Popovic, Die fünf vorzüglichsten Städte Macedoniens auf Plänen des k. k. Konsuls Wilhelm von Chabert aus dem Jahre 1832. Thetis, Mannheimer Beiträge zur Klassischen Archäologie und Geschichte Griechenlands und Zyperns 16/17 (2010) [in press]
 

M. Popovic, P. Soustal, Mapping 'Macedonia's Five Most Excellent Cities' - What do Byzantine Studies, Austrian Cartography from the 1830s and GIS have in Common?, in: Proceedings of the 25th International Cartographic Conference, Paris, 3 - 8 July 2011 [in press]
 

M. Popovic, New Insights into the History of Balkan Fairs in the Historical Region of Macedonia (13th-19th Centuries), in: Festschrift Univ.-Prof. Dr. Vasil Gjuzelev [Bulgaria Mediaevalis 2 (2011)] [in preparation]
 


 

Project-related papers:

M. Popovic, "Makedonien, nördlicher Teil" (Tabula Imperii Byzantini 16), paper presented at the University of Vienna, Privatissimum für Diplomanden und Doktoranden (090084 SE), o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Johannes Koder, 23 March 2009
 

M. Popovic, Monuments and Their Preservation in the Historical Region of Macedonia - the Example of Ohrid and Its Surroundings (Uniwersytet Jagiello?ski Kraków, Zak?ad Historii Bizancjum, Cracow, 4 May 2009)
 

M. Popovic, Historische Geographie des ehemaligen byzantinischen Raums - ein Langzeitforschungsprojekt der Tabula Imperii Byzantini des Instituts für Byzanzforschung (Einführung und Aus dem Forschungsprojekt: Historische Geographie Makedonien (TIB 16). Denkmalschwund und Denkmalpflege mittelalterlicher sakraler Bauten in der historischen Landschaft Makedonien (Jahresversammlung der Gesellschaft zum Studium des Christlichen Ostens, Vienna, 15 May until 16 May 2009)
 

M. Popovic, Regionale Handelswege, Siedlungsstruktur und Wirtschaft im nördlichen Makedonien (1259-16. Jahrhundert) (Interdisziplinäres Kolloquium der Forschungsplattform "Wiener Osteuropaforum", Vienna, 29 October 2009)
 

M. Popovic, Herrschaft über Rohstoffe. Kontinuitäten in der Geschichte südosteuropäischer Bergwerke von der Spätantike über das Mittelalter zum Osmanischen Reich am Beispiel der historischen Landschaft Makedonien ("Das osmanische Europa", DFG-Netzwerktagung mit dem Titel "Staat, Herrschaft und Gewalt im osmanischen Europa [16.-18. Jh.], Leipzig, 3 December until 5 December 2009)
 

M. Popovic, Spätbyzantinische Siedlungen und aromunische Transhumanz in den Flusstälern der Strumica und Kriva Lakavica (Romanistisches Kolloquium XXV, "Südosteuropäische Romania: Siedlungs-/Migrationsgeschichte und Sprachtypologie", Vienna, 30 April 2010)
 

M. Popovic, Zur Funktion des "least-cost-path" in der historisch-geographischen Forschung anhand des Fallbeispiels Melnik-Zlatolist (Bulgarien), paper presented at the University of Vienna, Privatissimum für Studierende im Stadium der Diplomarbeit, Magisterarbeit oder Doktorarbeit - für Diplomanden und Doktoranden (090084 SE), o. Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Johannes Koder, 28 June 2010
 

M. Popovic, The Valley of the River Strumica Seen through the Eyes of the Byzantine Traveller Nikephoros Gregoras (International Medieval Congress, University of Leeds, Leeds, 14 July 2010)
 

M. Popovic, Monuments and Their Preservation in the Historical Region of Macedonia. The Example of Ohrid and Its Surroundings (Univerzita Komenského, Filozofická fakulta, Bratislava, 7 October 2010)
 

M. Popovic, Von den Quellen zum Visuellen - Die gezielte Anwendung von Geoinformatik auf neuzeitliche Quellen am Fallbeispiel Melnik (Verein "Freunde des Hauses Wittgenstein. Österreichisch-Bulgarisches Wissenschaftsforum", Vienna, 3 December 2010)
 

M. Popovic, Le Fiere che si danno nelle parti d'Urumili - Neubetrachtungen der Jahresmärkte in der historischen Landschaft Makedonien (13.-19. Jh.) (Arbeitskreis zum christlichen Diskurs der Spätantike und des Frühmittelalters, 8 April 2011)
 

M. Popovic, Networks of Border Zones - a Case Study on the Historical Region of Macedonia in the 14th Century AD (39th Annual Conference of Computer Applications and Quantitative Methods in Archaeology, "Revive the Past", Beijing / China, 12-16 April 2011)
 

M. Popovic, Leader of the workshop: Migration und Seßhaftigkeit in der historischen Landschaft Makedonien (14.-16. Jh.) (Das europäische Mittelalter im Geflecht der Welt. Integrative und desintegrative Effekte von Migrationen, Berlin, 25-28 May 2011 within the framework of the project SPP1173 "Integration und Desintegration der Kulturen im europäischen Mittelalter")
 

M. Popovic, Networking the Historical Geography of Byzantium (Connecting the Dots. The Analysis of Networks and the Study of the Past - Archaeology and History; Workshop, Vienna, 10 June 2011)
 

M. Popovic, Mapping Byzantium – The Project Tabula Imperii Byzantini (TIB) of the Institute for Byzantine Studies (IBS) of the Austrian Academy of Sciences (International Evaluation of the Institute for Byzantine Studies of the Austrian Academy of Sciences, Vienna, 16 June 2011) M
 

. Popovic, Mapping ‘Macedonia’s Five Most Excellent Cities’ – What do Byzantine Studies, Austrian Cartography from the 1830s and GIS have in Common? (25th International Cartographic Conference, Paris, 3-8 July 2011)