ÖAW - Abteilung Byzanzforschung
Institut für Mittelalterforschung
 
   
Startseite IBF  |  zurück
 
Das Patriarchatsregister von Konstantinopel (PRK)

 

Beschreibung | Mitarbeiter | Publikationen | Vorträge | Kooperationen



Beschreibung

Projektbeschreibung / allgemein

Die Kanzlei des Patriarchats von Konstantinopel führte ein Register, in dem Kopien der ausgefertigten bzw. Originale der eingegangenen Urkunden aufbewahrt wurden. Von dem ursprünglichen „heiligen Register" (to hieron kodikion) sind neben wenigen Fragmenten aus postbyzantinischer Zeit zwei Bände aus dem 14. und Anfang des 15. Jahrhunderts erhalten, die sich heute in der Österreichischen Nationalbibliothek befinden (Cod. Vind. hist. 47 und 48). Die beiden Bände brachte Mitte des 16 Jahrhunderts der kaiserliche Gesandte am Hofe Süleymans II., Augerius von Busbeck, nach Wien. Ein Slavist und ein Klassischer Philologe, Franz Miklosich und Joseph Müller, gaben die Urkunden in den zwei ersten Bänden der "Acta et diplomata Graeca mediae aevi" 1860 bzw. 1862 in Wien heraus.

Da diese Edition mangelhaft und unvollständig ist und den Ansprüchen einer modernen kritischen Ausgabe nicht genügt, initierte Herbert Hunger bald nach 1970 eine Neubearbeitung. Unter seiner Leitung begann ein Team von Byzantinisten und Rechtshistorikern, sich mit dem Patriarchatsregister auseinanderzusetzten. Eine Neuedition im Rahmen des "Corpus Fontium Historiae Byzantinae" (Series Vindobonensis), konzipiert in acht Bänden, wurde in Angriff genommen. Nach mehrjährigen Vorarbeiten erschien 1981 der erste Band des Registers des Patriarchats von Konstantinopel (PRK), 1995 der zweite Band und 2001 der dritte Band. Band 4 und 5 (letzerer über das FWF-Projekt P19818-G02) sind zurzeit in Bearbeitung.


Arbeitsablauf

Ab Band III wurden die MM-Texte, die als Grundlage für die Erstellung des griechischen Textes dienen, eingescannt. Die digitalisierten Texte werden an der Handschrift überprüft und korrigiert, bisher unberücksichtigte Texte erstkollationiert. Auf die diplomatische Analyse der Urkunden geht die Unterteilung in einzelne Nummern zurück. Diesem Schritt folgt die Einrichtung des griechischen Textes nach den Richtlinien des PRK (Satzzeichen, Absätze, Groß- und Kleinschreibung). Bereits in diesem Stadium wird eine Randzeilenzählung eingeführt, die Verweise auf den Text im Vorspann und den Anmerkungen bzw. dem Index erlaubt und sich bis zur Drucklegung nicht mehr verändert. Unter dem griechischen Text stehen ein Testimonienapparat und ein kritischer Apparat. Einleitend zum griechischen Text wird auf die ältere Edition verwiesen (sofern die betreffende Urkunde schon ediert ist) sowie auf die Nummer, unter der die Urkunde im Referenzwerk zu den Patriarchatsurkunden aufscheint. Im „Kopftext" der Urkunde folgt auf die fortlaufende Zählung ein Regest, in dem der Inhalt der Urkunde zusammenfassend wiedergegeben wird.

Bei der Interpretation von gerechtlichen Entscheidungen der Patriarchen von Konstantinopel und der Synode wird die sachkundige Hilfe von Juristen der Universität Wien und des Auslandes herangezogen. Die Erstellung sowohl des griechischen Textes als auch der deutschen Übersetzung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem an der Kommission für Byzantinistik beheimateten Forschungsprojekt, dem Lexikon zur byzantinischen Gräzität. Die im PRK auftauchenden „neuen" Wörter fließen umgehend in die Datenbank des LBG ein, welche andererseits wichtige Hinweise für die richtige Übersetzung seltener Wörter liefert.

Gleichzeitig mit dem Abschluß von Bd. 4 wurde über ein FWF-Projekt (P19818-G02) das erste Viertel des 2. Registerbandes (ÖNB, Cod. Hist. gr. 48, ff. 1-57), die Zeitspanne von 1379-1390 abdeckend (Patriachen Neilos, Antonios IV, Makarios [2. Periode]), in Angriff genommen. An Band 5 arbeiteten über besagte Drittmittel Dr. Ekaterina Mitsiou und Dr. Johannes Preiser-Kapeller mit Dr. Christian Gastgeber zusammen. Das Projekt lief von 1. März 2007 bis 31. März 2010.
Band V ist in der Endphase des Projektes und im Sommer 2011 für den Druck vorbereitet.
Mit 1. April 2010 wurde die Fortsetzung des Projektes (Band VI) vom Forschungsfonds bewilligt (Projekt P22269). Dieser Band umfasst die zweite Amtsperiode des Patriarchen Antonios IV. (Kompromißlösung nach der erzwungenen Abdankung durch die Rehabilitierung des Patriarchen Makarios).


Zum Inhalt des PRK

Der Inhalt der im PRK überlieferten Urkunden beschränkt sich nicht auf Themen der Kirchenadministration. Zwar bilden Synodalakte, welche die Versetzung bzw. Einsetzung von Metropoliten sowie das disziplinarische Einschreiten gegen Kleriker betreffen, eine große Gruppe von Urkunden, doch erstreckte sich die Tätigkeit des Patriarchen in Zusammenarbeit mit der Synode auf einen vielfältigen Themenkreis, wobei sich die Schwerpunkte aufgrund sich ändernder politischer Verhältnisse, aber auch unterschiedlicher Persönlichkeiten auf dem Patriarchenthron verschieben.

Die dreißiger und vierziger Jahre des 14. Jahrhunderts sind von den heftigen innerkirchlichen Auseinandersetzungen rund um den Hesychasmus geprägt. Die Lage des Reiches geriet während des Bürgerkrieges 1341—1347 völlig außer Kontrolle. Diese Ereignisse spiegeln sich in Band II vor allem den beiden Tomoi von 1341 bzw. 1347 wider, mit denen die gegen Gregorios Palamas, den Wortführer der Hesychasten, gerichteten Lehres des Barlaam und des Akindynos verurteilt wurden.

Die Nachwehen des Bürgerkriegs, aber auch der Hesychastenstreites prägen noch die folgenden Jahre 1350-1363 (Band III) und sind die unmittelbare Ursache für die Wechsel an der Spitze der Kirche. Kallistos I. wird von Ioannes Kantakuzenos zum Rücktritt genötigt, als sich ersterer weigert, Kantakuzenos' Sohn zum Mitkaiser zu krönen; an seiner Stelle gelangt Philotheos Kokkinos auf den Thron. Als Kantakuzenos schließlich dem Druck seines Schwiegersohnes Ioannes V. Palaiologos weichen muß, tritt mit ihm auch Philotheos ab. Nach Kallistos' Tod übernimmt Philotheos ein zweites Mal das Patriarchenamt (1364-1376). Die Wirren innerhalb der Kirchenführung gaben Gelegenheit zu Manipulationen am „heiligen Register": Einige der darin registrierten Urteile wurden herausgeschnitten und vernichtet.

In den Urkunden von Band III sind die Schwerpunkte, die ein Patriarch zu setzen vermag, deutlich. Kallistos bemühte sich vor allem um die Behebung moralischer Mißstände in der Bevölkerung von Konstantinopel; als verlängerter Arm des Patriarchen sollte der Klerus wirken, daher machte der Patriarch bei der Disziplinierung des Klerus den Anfang. In den erhaltenen Urkunden schreitet Kallistos wiederholt gegen das Unwesen der Zauberei ein. Kallistos versuchte, die Schließung unkanonischer Ehen zu unterbinden, vor allem Verbindungen, die gegen Inzestverbote (5. Grad der Verwandtschaft) verstießen. Dazu war es in erster Linie notwendig, die Priester dazu anzuhalten, auf die Einhaltung der kanonischen Bestimmungen zu achten. Um diese Kontrolle effiktiver ausüben zu können, wählte Kallistos vertrauenswürdige und integre Priester aus, die er als Exarchen, patriarchale Aufsichtsorgane, in den Stadtvierteln Konstantinopels einsetzte. Die Exarchen sollten darauf achten, daß die Heiratsverbote eingehalten wurden und die Priester einen priesterlichen Lebenswandel an den Tag legten; vor allem Wirtshäuser sollten gemieden werden. Nach der Einsetzung der Exarchen versammelten diese die ihnen unterstellten Priester und ließen sie eine Erklärung unterzeichnen, mit der sie die Beschlüsse des Patriarchen anerkannten. Auch diese Unterschriftenlisten sind im Vind. hist. 47 enthalten. Die über 200 Unterfertigungen geben ein anschauliches Bild von den Schreibkenntnissen des konstantinopolitanischen Klerusim Jahre 1357.

Außenpolitisch wird der Patriarch um die Mitte des 14. Jahrhunderts in Rußland aktiv. Die Rivalität um die Vorherrschaft in den russischen Gebieten zwischen Litauen und Moskau erstreckt sich auch auf die Kontrolle der Kirche. Die Einsetzung und Wiederabsetzung eines Metropoliten von Galitza ist nur vor diesem Hintergrund zu verstehen. Mit der Entscheidung, den Kandidaten des Moskauer Großfürsten als „Metropoliten von Kiev und ganz Rußland" zu unterstützen, griff der Patriarch folgenschwer in die Machtkämpfe ein.

Der nunmehr über das FWF-Projekt P19818-G02 begonnene 5. Bd. des Patriarchatsregister behandelt neben gängigen kirchenpolitischen Agenden wie der Besetzung von Metropolitansitzen, kirchenstrafrechtlichen Belangen (etwa der Zurechtweisung von Klerikern bzw. deren Absetzung ) oder der Einforderung von Glaubensbekenntnissen nach Konversionen bzw. häretischen Tendenzen auch die Bestimmungen des Patriarchen und der Synode in kirchlichen Angelegenheiten außerhalb der „Staatsgrenzen“ des byzantinischen Reiches.

So ergab sich etwa bei der Nachbesetzung des Metropoliten von Kiev und ganz Russland wieder einmal ein heikles Problem nach dem Tod des Metropoliten Aleksej (1378), denn dieser Metropolitansitz wurde sowohl von dem Metropoliten von Litauen und Kleinrussland, Kiprian sowie von dem Wunschkandidaten des Großfürsten Dmitrij von Moskau, Pimen (nachdem der erste Kandidat Theodor auf der Reise nach Konstantinopel verstorben war), beansprucht . In Novgorod drohte infolge von Simonievorwürfen 1381 eine Kirchenspaltung, die durch ein klärendes Schreiben des Patriarchen Neilos im Herbst selben Jahres verhindert werden sollte – mit unverhohlener Kritik an der römischen Kirche, wo die Simonie wahrlich zuhause sei. Am 29. Mai 1387 wird Kiprian nach Erledigung eines kaiserlichen Auftrages vor die Synode zur Entscheidung der Vorwürfe gegen ihn geladen . Im Februar 1389 findet unter dem neuen Patriarchen Antonios IV. dieses Synodalverfahren statt, in dem die gesamte Vorgeschichte von der Zeit des Metropoliten Aleksej bis zur gegenwärtigen Situation, unter anderem auch die Auf-deckung gefälschter Schreiben der russischen Delegation zum Vorteil Pimens und der Hinweis auf die Flucht Pimens zu den Türken (und dann weiter nach Russland), ausgeführt wird; Pimen wird definitiv abgesetzt, Kiprian zum Metropoliten von Kiev und ganz Russland bestimmt.

Auf Wunsch des Zaren von Bulgarien (in Vidin), Ivan Sracimir, wird 1381 von der Synode der verwaiste Metropolitansitz von Vidin, den Sracimir aufgrund seines Bedürfnisses, sich von der bulgarischen Zentrale unabhängig zu machen, aus dem Sprengel des bulgarischen Partriarchats von Turnovo gelöst und Konstantinopel unterstellt hatte, mit dem Priestermönch Kasianos besetzt.

In den Beziehungen zu Rom vermittelt ein Schreiben des Patriarchen Neilos von September 1384 interessante Details: Da der apostolische Gesandte ohne ein Schreiben des Papstes nach Konstantinopel kam und dessen Unionswunsch nur mündlich vortrug, lehnt der Patriarch eine konkrete Antwort auf den mündlichen Vortrag mangels einer schriftlichen Bestätigung ab; zugleich betont er jedoch, dass eine Kirchenunion begrüßt werde und dass man seitens Konstantinopels die Proteia Roms sehr wohl anerkenne. In dem Schreiben wird auch auf den Vorwurf eingegangen, dass Briefe an den Patriarchen zunächst zu den Türken gelangen – deshalb auch der Bote des Papstes. Zu einer Zeit, als Konstantinopel bereits vollständig von Osmanen eingekreist war, konnte der Patriarch dennoch selbstbewusst von einer vollkommenen Freiheit sprechen.

Kultur- und gesellschaftspolitisch bemerkenswert sind etwa die Glaubensbekenntnisse eindeutig italienischstämmiger Konvertiten (aus dem Katholizismus), die ihre Confessio fidei nicht persönlich unterschrieben, sondern als Analphabeten signierten (z.B. MM II 359: Orgenta, die Gattin des Stefano da Monte, der mit lateinischen und griechischen Lettern subskribiert).

Direkten Bezug zu den politischen Ereignissen der Zeit nimmt ein synodikon Gramma von Mai 1381, das in der Auseinandersetzung zwischen Kaiser Ioannes V. und seinem Sohn Andro-nikos IV. deren eidlich bestätigten Friedensvertrag auf Wunsch der Vertragsparteien seitens der Synode bekräftigt.

Die lokale Situation in der Nähe der Hauptstadt beleuchtet der Vorfall des Metropoliten Dorotheos von Peritheorion recht symptomatisch: Durch kaiserliche Anordnung im Turm von Po-roi „abgesondert“, entfloh er von dort und suchte bei den Türken, die seit ihrer Einnahme von Kallipolis 1354 immer mehr das thrakische und makedonische Umland unter ihre Herrschaft brachten, Hilfe. Mit deren Unterstützung konnte er die Herrschaft über die Kir-che von Peritheorion wieder erlangen. Der Tribut an die Türken war die Auslieferung von Kriegsgefangenen, die nach Peritheorion geflohen waren. Einer synodalen Entscheidung wollte sich der Metropolit nicht stellen, die Einwohner von Peritheorion lehnten ihn als Oberhirten wegen seiner Turkophilie ab. Die Synode setzte ihn in Abwesenheit ab und exkommunizierte ihn .


Mitarbeiter / Co-workers


Bibliographie / Bibliography

  • H. Hunger–O. Kresten (Hrsg.), Das Register des Patriarchates von Konstantinopel I. Wien 1981 
    Bestellung
  • H. Hunger–O. Kresten–E. Kislinger–C. Cupane (Hrsg.), Das Register des Patriarchates von Konstantinopel II. Wien 1995
    Bestellung
  • J. Koder–O. Kresten–M. Hinterberger (Hrsg.), Das Register des Patriarchates von Konstantinopel III. Wien 2001
    Bestellung

  • H. Hunger (Hrsg.), Studien zum Patriarchatsregister von Konstantinopel I (Sitzungsberichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, philosophisch-historische Klasse 383). Wien 1981: H. Hunger, Zum Stil und zur Sprache des Patriachatsregisters von Konstantinopel. Rhetorik im Dienste der orthodoxen Hierarchie (11—60). — C. Cupane, Una «classe sociale» dimenticata: il basso clero metropolitano. Un tentativo di ricostruzione alle luce del Registro del Patriarcato Costantinopolitano (1315—1402) (61—84). — O. Kresten, Zu Darrouzès, Regest *N. 2401. Beobachtungen zum Beginn des ersten Bandes des Patriarchatsregisters von Konstantinopel (Cod. Vind. hist. gr. 47) und zu dessen Abschrift im Cod. Vat. Urb. gr. 80 (85—114) — P. Canart–G. Prato, Les recueils organisés par Jean Chortasménos et le problème des ses autographes (115—178).
    Bestellung

  • H. Hunger–O. Kresten (Hrsg.), Studien zum Patriarchatsregister von Konstantinopel II (Sitzungsberichte der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, philosophisch-historische Klasse 647). Wien 1997: H. Hunger, Zur scheinbaren Nonchalance der Kanzleisprache des Patriarchstregisters. Verschleierung, Absicherung und Ironie in Urkunden des Patriarchats von Konstantinopel (11—44). — O. Kresten, Studien zum Tomos des Jahres 1341 (45—192). — H. Hunger, Die Generalbeichte eines byzantinischen Mönches im 14. Jahrhundert (193—218).
    Bestellung

  • O. Mazal, Die Prooimien der byzantinischen Patriarchenurkunden (Byzantina Vindobonensia VII). Wien 1974
    Bestellung

  • H. Hunger, Die Exarchenlisten des Patriarchen Kallistos I. im Patriarchatsregister von Konstantinopel, in: Kathegetria. Essays presented to Joan Hussey for her 80th birthday, ed. J. Chrysostomides. Camberley, Surrey. 1988, 431—480.

  • Ch. Kraus, Die Aufhebung der Aufhebung der Metropolis Litauen? MM 270, eine unfertige, "gelöschte" Urkunde des Patriarchen Philotheos Kokkinos, JÖB 48 (1998) 189—208.

  • Ch. Kraus, Die kaiserlichen Privilegienurkunden für Patmos (1321-1331), BZ 91 (1998) 359—378 mit sechs Abbildungen

  • M. Hinterberger, dialeichion - jarlig, JÖB 49 (1999) 177—180

  • O. Kresten, Die Beziehungen zwischen den Patriarchaten von Konstantinopel und Antiocheia unter Kallistos I. und Philotheos Kokkinos im Spiegel des Patriarchatsregisters von Konstantinopel (Abhandlungen der geistes- und sozialwissenschaftlichen Klasse der Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz, Jg. 2000, Nr. 6), Stuttgart 2000.
    Bestellung

  • O. Kresten, Das Kloster des heiligen Paulos oder vom Berge Latros?, JÖB 50 (2000) 187—204

  • O. Kresten, Die Affäre des Metropoliten Symeon von Alania im Spiegel des Patriarchatsregisters von Konstantinopel, Anzeiger der phil.-hist. Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 137 (Wien 2002) 5-40


  • online Publikation
  • O. Kresten, Pyrgion: Peripetien in der kirchlichen Rangordnung einer kleinasiatischen Metropolis, Anzeiger der philosophisch-historischen Klasse der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 138 (Wien 2003) 5-81
    online Publikation

  • Themenband Patriarchatsregister von Konstantinopel, Historicum Winter 2007/008 (verantwortlicher Redakteur: Johannes Preiser-Kapeller)

    • Das Patriarchatsregister von Konstantinopel (Christian GASTGEBER, Wien)
    • Die hauptstädtische Synode von Konstantinopel (Synodos endemusa) (Johannes PREISER-KAPELLER, Wien)
    • Aspekte der Wirtschafts- und Sozialgeschichte des späten Byzanz in den Akten des Patriarchatsregisters (Ekaterini MITSIOU, Wien)
    • Ehe und Verlobung im Patriarchatsregister (Christof KRAUS, Jena)
    • Magie und Zauberei im späten Byzanz im Lichte des Patriarchatsregister von Konstantinopel (Carolina CUPANE, Wien)
    • Das ökumenische Patriarchat von Konstantinopel und die griechisch-orthodoxen (melkitischen) Patriarchate unter muslimischer Herrschaft (Klaus-Peter TODT, Mainz)
    • Das Patriarchat von Konstantinopel und die Kirchen Bulgariens und Serbiens vom 13. bis zum 15. Jh. (Mihailo POPOVIC und Johannes PREISER-KAPELLER)
    • Das Patriarchat von Konstantinopel und die russischen Kirchen vom 13. bis zum 15. Jh. (Johannes PREISER-KAPELLER, Wien)
  • Mihailo Popovic - Johannes Preiser-Kapeller, Das Patriarchat von Konstantinopel und die Kirchen Bulgariens und Serbiens vom 13. bis zum 15. Jh. Historicum. Zeitschrift für Geschichte. Linz 2008, p. 62-70. (Download)

  • Johannes Preiser-Kapeller, Der Episkopat im späten Byzanz. Ein Verzeichnis der Metropoliten und Bischöfe des Patriarchats von Konstantinopel in der Zeit von 1204 bis 1453. Saarbrücken 2008, 700 p. (Info)

  • Johannes Preiser-Kapeller, Die hauptstädtische Synode von Konstantinopel (Synodos endemusa). Zur Geschichte und Funktion einer zentralen Institution der (spät)byzantinischen Kirche. Historicum. Zeitschrift für Geschichte. Linz 2008, p. 20-31. (Download)

  • Johannes Preiser-Kapeller, Das Patriarchat von Konstantinopel und die russischen Kirchen vom 13. bis zum 15. Jh. Ein Überblick zur Kirchenpolitik auf der Grundlage des Patriarchatsregisters. Historicum. Zeitschrift für Geschichte. Linz 2008, p. 71-77. (Download)

  • Ekaterini Mitsiou, Aspects of the economic and social history of Late Byzantium in the documents of the Register of the Patriarchate of Constantinople (in German). Historicum 96 (2008) 32-42 (Download)

  • Ekaterini Mitsiou, Surveys on Historical Geography on the basis of the Register of the Patriarchate of Constantinople. Information on the Constantinopolitan monasteries (in German), in: M. POPOVI? - J. PREISER-KAPELLER (eds.), Junge Römer - Neue Griechen. Eine byzantinische Melange aus Wien. Vienna 2008, 141-165 (Download)

  • Ekaterini Mitsiou, The double monastery of Patriarch Athanasios in Constantinople. Historical, prosopographical and economic studies (in German). Jahrbuch der Österreichischen Byzantinistik 58 (2008) 87-106. (Info)

  • Christian Gastgeber, Das Patriarchatsregister von Konstantinopel in der Österreichischen Nationalbibliothek. Historicum (Winter 2007/2008) 9-19 (Download

  • Johannes Preiser-Kapeller, Das Patriarchat von Konstantinopel und das politische und religiöse Umfeld des 14. Jh.s im Spiegel ausgewählter Urkunden des Patriarchatsregisters von Konstantinopel. Ostkirchliche Studien 58 (2009) p. 226-236 (Download)

  • Ekaterini Mitsiou, Aspects of the church daily life on the base of the Register of the Patriarchate of Constantinople between ideal and deviance - clergymen, laymen, converts, heretics and magicians (in German). Ostkirchliche Studien 58 (2009) 208-225 (Download)

  • Ekaterini Mitsiou - Johannes Preiser-Kapeller, Übertritte zur byzantinisch-orthodoxen Kirche in den Urkunden des Patriarchatsregisters von Konstantinopel (mit 10 Tafeln), in: Sylloge Diplomatico-Palaeographica I, ed. Ch. Gastgeber - O. Kresten. Vienna 2010, p. 233-288. (Info)

  • Johannes Preiser-Kapeller, "Denn der Krieg umschließt uns von allen Seiten". Vorboten und Nachwehen der Schlacht von Nikopolis 1396 im Sprengel des Patriarchats von Konstantinopel, in: Ekaterini Mitsiou - Mihailo Popovi? - Johannes Preiser-Kapeller - Alexandru Simon (eds.), Emperor Sigismund and the Orthodox World (Veröffentlichungen zur Byzanzforschung 24). Vienna 2010, p. 107-125. (Info; pre-print: Preprint)

  • Johannes Preiser-Kapeller, "Konfessionswechsel" als Drohung. Beobachtungen zum Aufstieg des Kyprianos zum Metropoliten von Kiev und Litauen (1375) im Kontext der Politik des Patriarchats von Konstantinopel an Kontaktzonen zur Westkirche im 13. und 14. Jahrhundert, in: Ch. Gastgeber - I.-A. Pop - O. J. Schmitt - A. Simon (ed.), 1387-1490. A Century in the History of East-Central Europe. Cluj-Napoca 2010, p. 253-277. (Download)

  • Johannes Preiser-Kapeller - Ekaterini Mitsiou, Hierarchies and fractals: ecclesiastical revenues as indicator for the distribution of relative demographic and economic potential within the cities and regions of the Late Byzantine Empire in the early 14th century. Byzantina Symmeikta 20 (2010) p. 245-308

  • Ekaterini Mitsiou - Johannes Preiser-Kapeller, Conversions to the Byzantine-Orthodox Church in the Documents of the Register of the Patriarchate of Constantinople (in German), in: Sylloge Diplomatico-Palaeographica I, ed. Ch. Gastgeber - O. Kresten. Vienna 2010, 233-288. (Info).

  • Ekaterini Mitsiou, Supply Models in the Empire of Nicaea (in German), in: E. KISLINGER-J. KODER-A. KÜLZER (eds.), "Commodities and Traffic Routes. Aspects of Supply and Accomodation in the Eastern Mediterranean (4th to 15th Centuries)". Proceedings of the International Symposium, Vienna 19-22 October 2005 (Veröffentlichungen zur Byzanzforschung 18). Vienna 2010, 223-240.

  • Ekaterini Mitsiou, Ideology and economy in the politics of John III Vatatzes (1221-1254), in: Ayla ODEKAN-Engin AKYUREK-Nevra NECIPOGLU (eds.), First International Byzantine Studies Symposium. Change in the Byzantine World in the Twelfth and Thirteenth Centuries. Istanbul 2010, 195-205.

  • Ekaterini Mitsiou, Four Byzantine rhetorical texts on Western rulers (in German), in: Ekaterini MITSIOU - M. POPOVI? - J. PREISER-KAPELLER - A. SIMON (eds.), Emperor Sigismund and the Orthodox world (Veröffentlichungen zur Byzanzforschung 24). Vienna 2010, 27-39.

  • Ekaterini Mitsiou, Female monasticism and deaconry in the Byzantine Period (in German), in: D. WINKLER (ed.), Diakonat der Frau (Orientalia-Patristica-Oecumenica 2). Salzburg 2010, 59-70.

  • Ekaterini Mitsiou, The region of Preveza from the point of view of the Patriarchate of Constantinople, 13th-15th centuries (in Greek), in: Marina VRELLI-ZACHOU-Ch. STAVRAKOS-N. KARABELAS-M. STORK (eds.), Preveza B. Proceedings of the Second International Symposium for the History and Culture of Preveza (16-20 September 2009). Preveza 2010, I, 33-44.

  • Johannes Preiser-Kapeller, Zwischen Konstantinopel und Goldener Horde: die byzantinischen Kirchenprovinzen der Alanen und Zichen im mongolischen Machtbereich im 13. und 14. Jahrhundert, in: Representation of the Mongols in the Caucasus (13th-15th Century), ed. J. Tubach - S. Vashalomidze - M. Zimmer. Halle-Wittenberg 2011 (in print)

  • Johannes Preiser-Kapeller, Complex historical dynamics of crisis: the case of Byzantium, in: Arnold Suppan (ed.), Krise und Transformation. Vienna 2011 (in print; Preprint)

  • Johannes Preiser-Kapeller, He ton pleionon psephos. Der Mehrheitsbeschluss in der Synode von Konstantinopel in spätbyzantinischer Zeit - Normen, Strukturen, Prozesse, in: Egon Flaig (ed.), Genesis und Dynamiken der Mehrheitsentscheidung (Schriften des Historischen Kollegs). Munich 2011 (in print)

  • Johannes Preiser-Kapeller, Conversion, Collaboration and Confrontation: Islam in the Register of the Patriarchate of Constantinople (14th Century). International Review of Turkish Studies 2/2011 (in print; Preprint)

  • Ekaterini Mitsiou, Women as foundresses of double monasteries in Byzantium (in German), in: Wiener Jahrbuch für Kunstgeschichte (2011): Proceedings of the International Colloquium "Female Founders in Byzantium and beyond. Gründerinnen und Stifterinnen", Vienna, 23rd-25th September 2008 (forthcoming).

  • Ekaterini Mitsiou, The empress of Nicaea Irene Doukaina Komnene, who had a more manly disposition (in Modern Greek), in: T. KORRES-Polymnia KATSONI-I. LEONTIADIS-A. GUTZIUKOSTAS (eds.), PHILOTIMIA. Festschrift for Alkmene Stauridou-Zaphraka. Thessaloniki 2011, 447-463.

  • Christian Gastgeber, Das Patriarchatsregister von Konstantinopel. Fragen der Interpunktion und Akzentuierung, in: A. Giannouli, E. Schiffer. Vom Codex zur Edition. From Manuscripts to Books. Akten des Internationalen Workshops, 10.-11. Dezember 2009, ÖAW (Veröffentlichungen zur Byzanzforschung). Wien: ÖAW 2010/11.

  • Johannes Preiser-Kapeller, "Our in the Holy Spirit beloved Brothers and Co-Priests". A network analysis of the synod and the episcopacy in the Register of the Patriarchate of Constantinople in the years 1379-1390, in: Christian Gastgeber - Ekaterini Mitsiou - Johannes Preiser-Kapeller (eds.), Das Patriarchatsregister von Konstantinopel. Eine zentrale Quelle zur Geschichte und Kirche im späten Byzanz. Vienna 2012 (forthcoming). (Preprint)

  • Rhetorik in der Patriarchatskanzlei von Konstantinopel: die Diktatgeber, in: Ekaterini Mitsiou, Johannes Preiser-Kapeller und Christian Gastgeber (Editors), Das Patriarchatsregister von Konstantinopel. Eine zentrale Quelle zur Geschichte und Kirche im späten Byzanz. Akten des internationalen Symposiums 2009. Wien: ÖAW 2012 (forthcoming)

  • Johannes Preiser-Kapeller, Eine "Familie der Könige"? Anrede und Bezeichnung von sowie Verhandlungen mit ausländischen Machthabern in den Urkunden des Patriarchatsregisters von Konstantinopel im 14. Jh., in: Christian Gastgeber - Ekaterini Mitsiou - Johannes Preiser-Kapeller (eds.), Das Patriarchatsregister von Konstantinopel. Eine zentrale Quelle zur Geschichte und Kirche im späten Byzanz. Vienna 2012 (forthcoming). (Preprint)

  • Johannes Preiser-Kapeller, Networks of border zones - multiplex relations of power, religion and economy in South-eastern Europe, 1250-1453 CE, in: Proceedings of the 39th Annual Conference of Computer Applications and Quantitative Methods in Archaeology, "Revive the Past" (CAA) in Beijing, China. Amsterdam 2012 (forthcoming; Preprint)

  • Ekaterini Mitsiou, The administration of the property of the Great Church of Constantinople on the basis of the villages tu Oikonomiu and Brachophagos (MM364), in: Ekaterini MITSIOU - J. PREISER-KAPELLER - CH. GASTGEBER (eds.), The Register of the Patriarchate of Constantinople. A central source to the History and Church in Late Byzantium. Proceedings of the International Symposium. Vienna 2012 (forthcoming).

  • Ekaterini Mitsiou, The Late Byzantine Female Monasticism from the point of view of the Register of the Patriarchate of Constantinople", in: Ekaterini MITSIOU - J. PREISER-KAPELLER - CH. GASTGEBER (eds.), The Register of the Patriarchate of Constantinople. A central source to the History and Church in Late Byzantium. Proceedings of the International Symposium. Vienna 2012 (forthcoming).

  • Ekaterini Mitsiou, Networks of Nicaea: 13th century socio-economic ties, structures and prosopography, in: G. SAINT-GUILLAN - D. STATHAKOPOULOS (Eds.), Proceedings of the Colloquium: Liquid and Multiple: Individuals and Identities in the Thirteenth-Century Aegean, Kings College, London 14-15 June 2010 (forthcoming)

  • Ekaterini Mitsiou, Saints and monks in Byzantium: outsiders or role models? (in German), in: Ostkirchlichen Studien (forthcoming)

  • Ekaterini Mitsiou, Interaction between emperor and Patriarch on the base of Register of the Patriarchate of Constantinople (in German), in: Proceedings of the International Conference "Zwei Sonnen am Goldenen Horn? Kaiserliche und patriarchale Macht im byzantinischen Mittelalter", 3-5 November 2010, Münster (forthcoming)

  • Ekaterini Mitsiou, The Women and the Unions of Lyons and Ferrara/Florence: Patterns of Behaviour, Networks of Action, in: Proceedings of the International Congress "The Union of Florence (1439-2009)". Cluj-Napoca/ Klausenburg/ Kolozsvár, 22-24 October 2009 (in preparation)

  • Ekaterini Mitsiou, The monastery of Sosandra: a contribution to its history, dedication and localisation (in preparation) in: Bulgaria Mediaevalis 2 (2011) = Festschrift in Honour of Professor Vassil Gjuzelev


Vorträge / Presentations

  • Johannes Preiser-Kapeller, "For the War encloses us from all Sides. Prelude and Aftermath of the Battle of Nicopolis 1396 in the Area of Jurisdiction of the Patriarchate of Constantinople" [in German]. International Conference "Sigismund of Luxembourg and his Time", Oradea, Romania, December 6th-9th 2007.

  • Ekaterini Mitsiou, Ideology and economy in the politics of John III Vatatzes (1221-1254), in: "First International Sevgi Gönül Byzantine Studies Symposium. Change in the Byzantine World in the Twelfth and Thirteenth Centuries", Istanbul 25-27 June 2007.

  • Ekaterini Mitsiou, One survey of selected Byzantine rhetorical texts on Western rulers predominantly on the basis of a salutation speech on the German Emperor Sigismund (1434), in: International Conference "Sigismund of Luxemburg and his Time", Oradea, Romania 6-8 December 2007.

  • Johannes Preiser-Kapeller, "The Register of the Patriarchate of Constantinople" [in German]. Presentation of the journal Historicum, special issue "Das Patriarchat von Konstantinopel" ("The Patriarchate of Constantinople"), Institute for Byzantine Studies, Austrian Academy of Sciences, Vienna, March 18th 2008.

  • Johannes Preiser-Kapeller, "Sive vincitur Hungaria … The Distribution of Power between the Ottoman Empire, the Kingdom of Hungary and their Neighbours in the Time of Matthias Corvinus according to Greek Sources" [in German]. International Conference "Matthias Corvinus and his Time", Cluj-Napoca, Romania, October 23rd-26th 2008.

  • Ekaterini Mitsiou, Johannes Hunyadi and Matthias Corvinus in the Byzantine Sources (in German), in: International Conference "Matthias Corvinus". Cluj-Napoca, Romania 23-26 October 2008.

  • Ekaterini Mitsiou, The Foundation of double monasteries in Byzantium, in: International Colloquium "Female Founders in Byzantium and beyond. Gründerinnen und Stifterinnen", Vienna 23-25 September 2008.

  • Johannes Preiser-Kapeller, Our in the Holy Spirit beloved Brothers and Co-Priests. The Presentation of the Synod of Constantinople and the Episcopacy in the Register of the Patriarchate of Constantinople, especially in the times of the Patriarchs Makarios, Neilos Kerameus and Antonios IV (1377-1397)" [in German]. International Symposium "The Register of the Patriarchate of Constantinople. An important source for the History and Church of Late Byzantium", Vienna, May 7th-9th 2009.

  • Johannes Preiser-Kapeller, "A Family of Kings? Forms of Address and Terms for Foreign Potentates in the Documents of the Register of the Patriarchate of Constantinople, 14th cent." [in German]. International Symposium "The Register of the Patriarchate of Constantinople. An important source for the History and Church of Late Byzantium", Vienna, May 7th-9th 2009.

  • Johannes Preiser-Kapeller, "The Patriarchate of Constantinople and the political and religious environment of the 14th cent." [in German]. Annual Meeting of the Society for the Study of the Christian East (Gesellschaft zum Studium des Christlichen Ostens), Institute for Eastern Church Studies, University of Vienna, May 15th 2009.

  • Johannes Preiser-Kapeller, "Conversion, Collaboration, and Confrontation: Islam in the Register of the Patriarchate of Constantinople in the 14th Century". International Medieval Congress 2009, University of Leeds, GB, July 13th-16th 2009. (Info)

  • Johannes Preiser-Kapeller, "The Crusade as Hope, the Union as Instrument. Negotiations on a Union of Churches between Byzantium, Cilician Armenia and Western Europe in the 1320s and 1330s". International Conference "The Council of Ferrara/Florence 1439", Romanian Academy of Sciences, Austrian Academy of Sciences, Cluj-Napoca (Romania), October 22nd-24th 2009. (Slides)

  • Ekaterini Mitsiou, The administration of the property of the Great Church of Constantinople on the basis of the villages tu Oikonomiu and Brachophagos (MM364), in: "The Register of the Patriarchate of Constantinople. A central source to the History and Church in Late Byzantium" International Symposium in Memory of Marie-Theres Fögen and Angeliki Laiou. Vienna 7-9 May 2009.

  • Ekaterini Mitsiou, The Late Byzantine female monasticism from the point of view of the Register of the Patriarchate of Constantinople, in: "The Register of the Patriarchate of Constantinople. A central source to the History and Church in Late Byzantium" International Symposium in Memory of Marie-Theres Fögen and Angeliki Laiou. Vienna 7-9 May 2009.

  • Ekaterini Mitsiou, Becoming Orthodox, in: International Medieval Congress, University of Leeds, 13-16 July 2009 (Info; Slides)

  • Ekaterini Mitsiou, The region of Preveza from the point of view of the Patriarchate of Constantinople, 13th-15th centuries (in Greek), in: Second International Symposium for the history and culture of Preveza, 16-20 September 2009

  • Ekaterini Mitsiou, The Women and the Unions of Lyons and Ferrara/Florence: Patterns of Behaviour, Networks of Action, in: The Union of Florence (1439-2009), Cluj-Napoca/ Klausenburg/ Kolozsvár, 22-24 October 2009.

  • Ekaterini Mitsiou, The Byzantine Empire in exile (1204-1261) (in German), in: Department for Byzantine Studies, University of Münster, 9.12.2009 (invited lecture).

  • Johannes Preiser-Kapeller, "Complex (social) networks and historical evidence: the case of Byzantium". International Workshop "Processes on Networks: Hunting for Universality in Social, Economical and Biological Networks", Complex Systems Research Group, Medical University Vienna, March 10th -12th 2010. (Info)

  • Johannes Preiser-Kapeller "He ton pleionon psephos. The majority decision in the Synod of Constantinople in the late Byzantine era - standards, structures, processes" [in German]. International Conference "Genesis und Dynamiken der Mehrheitsentscheidung", organised by Prof. Egon Flaig, Historisches Kolleg, Munich, May 6th-8th 2010. (Info)

  • Johannes Preiser-Kapeller, "New quantitative and qualitative approaches for the analysis of the Register of the Patriarchate of Constantinople". International Symposium "Le Patriarcat œcuménique de Constantinople et Byzance hors frontières", Centre d'Histoire et Civilisation de Byzance, Collège de France, Paris, June 17th-18th 2010.

  • Johannes Preiser-Kapeller, "Calculating Byzantium? Social Network Analysis and Complexity Sciences as tools for the exploration of medieval social dynamics". International Medieval Congress 2010, University of Leeds, GB, July 12th-16th 2010 (Slides; Working Paper)

  • Johannes Preiser-Kapeller, "Ecclesiastical and diplomatic relations between Byzantium and "pagan" Lithuania in the context of the foreign policy of the Patriarchate of Constantinople in the 14th Century" [in German]. International Conference "Between Worlds: The Age of the Jagiellonians", Romanian Academy of Sciences, Austrian Academy of Sciences, Cluj-Napoca (Romania), October 22nd-23rd 2010 (Slides)

  • Johannes Preiser-Kapeller, "Networks from Byzantium in time and space: Possibilities and problems of dynamic network modelling on the basis of medieval source evidence". International Workshop "Historische Netzwerkforschung", Institute for Economic and Social History, University of Vienna, November 13th-14th 2010 (Slides)

  • Johannes Preiser-Kapeller, "Complex historical dynamics of crisis: the case of Byzantium". International Congress "Crisis and Transformation", Austrian Academy of Sciences, Vienna, November 22nd-23rd 2010 (Slides)

  • Ekaterini Mitsiou, Information channels leading to the Patriarchate of Constantinople in the 14th century, in: International Symposium "Le Patriarcat œcuménique de Constantinople et Byzance hors frontières", Centre d' Histoire et Civilisation de Byzance, Collège de France, Paris, 17-18 June

  • Ekaterini Mitsiou, The Travel of Information: Networking and Decision-Making in the Patriarchate of Constantinople, in: International Medieval Congress, Leeds 12-15 July 2010

  • Ekaterini Mitsiou, Networks of Nicaea: 13th century socio-economic ties, structures and prosopography, in: Colloquium "Liquid and Multiple: Individuals and Identities in the Thirteenth-Century Aegean", Kings College, London 14-15 June 2010 (invited lecture)

  • Ekaterini Mitsiou, Interaction between emperor and Patriarch on the base of the Register of the Patriarchate of Constantinople (in German), in: International Conference "Zwei Sonnen am Goldenen Horn? Kaiserliche und patriarchale Macht im byzantinischen Mittelalter", 3-5 November 2010, Münster (invited lecture)

  • Johannes Preiser-Kapeller, "Quantum-Byzantium? Byzantine Studies at the borders between social history, physics, and chaos theory [in German]". Lecture at the Institute for Byzantine and Modern Greek Studies, University of Vienna, January 25th 2011 (Slides)

  • Johannes Preiser-Kapeller, "From databases to networks - connecting and analyzing historical data from the Byzantine period". International Workshop "How to establish a register of medieval doctors?", Institute for Byzantine Studies, Austrian Academy of Scienes, in cooperation with King´s College (London), Vienna, February 18th 2011 ( Video; Slides)

  • Johannes Preiser-Kapeller, "Networks of border zones - multiplex relations of power, religion and economy in South-eastern Europe, 1250-1453 CE". 39th Annual Conference of Computer Applications and Quantitative Methods in Archaeology, "Revive the Past" (CAA) in Beijing, China, April 14th 2011 (Indo; Slides)

  • Johannes Preiser-Kapeller, "Facebook in the Middle Ages? The Analysis of Social Networks and Methods of Complexity Theories in Byzantine Studies [in German]". Lecture at the Centre for Medieval Studies, Austrian Academy of Sciences, Vienna, May 31st 2011 (Slides)

  • Johannes Preiser-Kapeller, "Social Networks of Byzantium". Workshop "Connecting the dots. The analysis of networks and the study of the past (Archaeology and History)" at the Institute for Byzantine Studies, Austrian Academy of Sciences, Vienna, June 10th 2011. (Video; Slides)

  • Johannes Preiser-Kapeller, Management of Shortage. The Byzantine Church in the face of crisis and collapse, 1204-1453". International Medieval Congress 2011, University of Leeds, GB, July 11th-14th 2011 (Slides)

  • Johannes Preiser-Kapeller, "Between Union, Conversion and Confrontation. Poland, Lithuania, and the Byzantine Church in the 14th and 15th century" [in German]. Lecture at the Wissenschaftliches Zentrum of the Polish Academy of Sciences, Vienna, July 27th 2011 (Info; Slides)

  • Johannes Preiser-Kapeller, "Calculating the Synod? New quantitative and qualitative approaches for the analysis of the Patriarchate and the Synod of Constantinople in the 14th century". 22nd International Congress of Byzantine Studies, Round Table "Le Patriarcat oecuménique de Constantinople et Byzance "hors frontières", Sofia (Bulgaria), August 23rd 2011 (Info)

  • Ekaterini Mitsiou, The Empire of Nicaea (1204-1261): a transcultural society?, in: International Conference "Union in Separation - Trading Diasporas in the Eastern Mediterranean (1200-1700)", Heidelberg 17-19 February 2011 (invited lecture)

  • Ekaterini Mitsiou, Monasticism at times of crisis. The example of the Empire of Nicaea (1204-1261)(in German). Lecture organised by the "Austrian Society for Byzantine Studies" (Österreichische Byzantinische Gesellschaft) Vienna May 2011

  • Ekaterini Mitsiou, Social Networks of Byzantium (part 2), in: Workshop "Connecting the dots. The analysis of networks and the study of the past (Archaeology and History)" at the Institute for Byzantine Studies, Austrian Academy of Sciences, Vienna, June 10th 2011. (Video)

  • Ekaterini Mitsiou, Rich and poor nunneries in times of crisis, in: International Medieval Congress, University of Leeds, 11-14 July 2011 (Info; Slides)

  • Ekaterini Mitsiou, Information channels leading to the Patriarchate of Constantinople in the 14th century, in the round table "Le Patriarcat oecuménique de Constantinople et Byzance "hors frontières"", 22nd International Byzantine Congress, Sofia 2011 (forthcoming)

  • Ekaterini Mitsiou, Eirene-Eulogia Choumnaina Palaiologina: the basilissa abbess (in Greek), in: the University of Cyprus, 19 October 2011 (forthcoming)

  • Christian Gastgeber, Le registre du patriarcat de Constantinople: Aspects sociaux. Visiting lecturer at the École des Hautes Études en Sciences Sociales (Paris; Prof. Paolo Odorico, Dr. Filippo Ronconi), January 2011 (4 conférences)


Kooperationen / Cooperations and Partners

  • Centre National de la Recherche Scientifique, Section Études Byzantines, Paris (Archives de l'Athos) (Homepage)

  • École des Hautes Études en Sciences Sociales (Centre d'Études Byzantines, Néo-Helléniques et Sud-Est Européenes) (Homepage)

  • National Hellenic Research Foundation, Institute for Byzantine Research, Athens (Homepage)

  • Aristoteles University Thessalonike, School of Philology (Homepage)

  • Max Planck Institut für Europäische Rechtsgeschichte, Forschungsstelle "Edition und Bearbeitung byzantinischer Rechtsquellen" der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (Homepage)

  • Romanian Academy of Sciences, Center for Transylvanian Studies, Cluj-Napoca (Homepage)

  • International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA), Laxenburg, Austria (Prof. John L. Casti) (Homepage)

  • Heidelberg Academy of Sciences and Humanities, Germany (Dr. Stefan BURKHARDT) (Homepage)